Re Gold (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

dziamdzia, Montag, 24. August 2015, 22:42 (vor 1571 Tagen) @ Bär5746 mal gelesen

Hallo "Bär",

Belege für den angeblich im jugoslawischen Krieg florierenden Tauschhandel mit Gold solltest Du uns dann schon liefern. Dass Du in irgendeinem Tresor kein Gold gefunden hast belegt... gar nichts. Platin war ja auch keins drin... offenbar wurde wie wild mit Platin gehandelt, nach Deiner Logik jedenfalls.

"Auf den intrinsischen Wert der edlen Metalle, die gespeicherte Arbeitskraft durch die Bergung"

Ich kann Dir Steine anbieten die ich im Schweiße meines Angesichts aus über 2m Tiefe aus dem Boden gebuddelt habe. Was ist Dir die darin "gespeicherte Arbeitskraft" wert? Richtig, nichts. Beim Gold ist es dasselbe.

"Als alles zusammen brach, konntest du für Gold trotz allen Mangels jederzeit eine AK 47 einschließlich Munition kaufen, eine Kiste Raviolidosen oder Antibiotika."

Genau dafür hätte ich gerne mal einen Beleg! Mit was wurde gezahlt - Münzen? Wie wurde die Echtheit geprüft? Was konnte man von einer Unze Gold kaufen?

Hier ein Bericht von jemandem der den Bürgerkrieg in Bosnien überlebt hat:

http://www.shtfplan.com/emergency-preparedness/a-survival-q-a-living-through-shtf-in-the-middle-of-a-war-zone_10252011

Fazit: Die Dinge des täglichen Bedarfs wurden GETAUSCHT. Gold hat keinerlei Rolle dabei gespielt. Er schreibt zwar dass er sein ganzes Gold für Munition getauscht hatte und dass es, Zitat "nicht viel wert war", aber er hätte genauso sein Motorrad oder sonst irgendwas für Munition getauscht. Aus dem Bericht geht hervor dass ganz andere Artikel das wirkliche "Gold" waren: Benzin, Hygieneartikel und Alkohol.

"Diejenigen die solchen schlauen Ratschlägen gefolgt waren wie du sie hier gemeingefährlich ins Forum schleuderst waren tot."

Ich hab doch gar keinen Ratschlag erteilt. Niemand wird wegen meinem Posting sterben müsse - eher lacht sich jemand tot bei Deiner lächerlich künstlichen Dramatisierung.

"Aus dem kroatischen KZ konnte man sich damals frei kaufen. Das war ein gewinnträchtiger Geschäftszweig der Kroaten. Und rate mal wofür du das Leben deines Kindes, Ehemannes oder deiner Oma kaufen konntest. Rrrrichtig, mit dem unnützen Gold das ja keinen Wert hat."

Auch hier: Belege bitte!

Gold mag für den Aufschwung nach dem Zusammensturz nützlich sein, wie BBouvier schrieb, aber um den Zusammensturz zu überleben ist es m.M. nutzlos.

"Und an alle, die sich angemessen vorbereiten wollen: Jede Woche eine Silberunze geht selbst von H IV wenn man will. Dann muss das neueste "Smartphone" halt etwas warten. Oder die Chipstüten im Regal stehen bleiben. Nach 10 Jahren sind das dann 520 Unzen, Unzen die im Zweifel reichen um in Sicherheit zu fliehen oder den Kindern Antibiotika zu kaufen."

Möglicherweise weiß der Typ, der Antibiotika hat, nicht mal wie eine Silbermünze aussieht und wird das Zeug jemand anderem für 2 Flaschen Wodka geben. Wodka kennt er nämlich, da weiß er dass er nicht beschissen wird, und den kann er viel leichter wieder tauschen. Oder zur Not selbst dran nuckeln. Von einer "möglicherweise Silber in unbekannter Konzentration" enthaltenden Münze hat er dagegen wenig. Du wirst in einer Notzeit wenige Leute finden die erstmal ihr Königswasser-Test-Set rausholen um die Münzen auf Echtheit zu prüfen. Sehr wenige Menschen wissen wie Gold- oder Silbermünzen auszusehen haben und trauen sich zu, eine Fälschung zu erkennen. Deswegen dürfte die Handelbarkeit der Edelmetalle gegen Null tendieren sobald die Leute ums Überleben kämpfen.

Trotz differierender Meinungen wünsche ich Dir natürlich, dass Du gut durch die bevorstehende Krise kommst. Mit oder ohne Gold. Niemand kann behaupten zu wissen, worauf es ankommen wird.

Grüße,

dziamdzia


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion