Avatar

Geld und Schulden - es öffnen sich die Pforten der Hölle (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier, Montag, 24. August 2015, 22:11 (vor 1542 Tagen) @ IFan5947 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Montag, 24. August 2015, 22:28

<"...bei geschätzten eigenen Schulden von ...
Falls so ein Amerikaner ... Monat zurückzahlen würde,
wäre er ... Jahre dabei.
">

Hallo, IFan!

Bitte, bei derlei Taschenrechnertippereien nicht
das Prinzip "Geld" übersehen zu wollen.
Denn "mein Geld" - das sind nur die Schulden Anderer,
die ich "eingesammelt" habe ... eine Forderung (!) auf Leistung.

"Geldschulden" unterscheiden sich von etwas geborgtem
( => eine Mütze, ein Regenschirm, ein Fahrrad, ein Schraubendreher)
insofern, als man obige Gegenstände nach Gebrauch wieder
zurückgeben kann: Und gut ist´s !

Tilgt Jemand hingegen Schulden, dann hat der Dahrlehnsgeber
nur das "Geld" = die Schuldscheine (!) zurückbekommen.
Und die fordern unerbittlich weiter Zinsen!

Heißt:
Würden sämtliche Schulden per Rückzahlung "aus der Welt" sein
- s. oben Deine Rechnung -
dann gäbe es in dem Staat überhaupt kein Geld mehr!

Merke:
1.
"Geld" kommt in die Welt, indem Jemand einen Kredit aufnimmt.
Und nach einer Weile finden sich nicht genügend Nachschuldner mehr,
die in der Lage sind (Zinsen!) dieses exponentielle Schneeballsystem
[image]
via weiterer Kreditaufnahme aufrecht zu halten: => Systemkollaps!
2.
Wäre ein Staat schuldenfrei, dann hätten die Bürger
ebendiese Gesamtsumme nur als private Schulden!
3.
Denn "Geld" ist kein "Gut"
(wie z.B. ein Stück Land, ein Goldstück oder obiger Schraubendreher)
sondern ein Zinsen fordernder Schuldschein,
der nur weitergereicht wird:
Den Letzten beißen dann die Hunde, da kann er lange
"Leistung" für sein "Geld" fordern:
Dann öffnen sich die Pforten der Hölle.

Paul C. Martin dazu:
"Aus den inzwischen weltweit aufgelaufenen
Schulden ergeben sich Zinsverpflichtungen,
die nicht mehr geleistet werden und die auch
nie mehr geleistet werden können....die ...Zinsen
werden zur Schuld geschlagen, was diese nach dem
Zinseszinseffekt über alles vorstellbare Maß hinaus steigert.
... Diese Stunde der Wahrheit wird das Tor
zum Inferno öffnen und alle jene hineinstoßen,
die dann mit ihren vollständig entwerteten Forderungen,....
ihren Sparbüchern, ihren Anleihen untergehen.
Alle endzeitlichen Vorstellungen, Armageddon
und Apokalypse, sind ein Saitenspiel gegen das,
was vor uns liegt.
...Und (wir) alle sind auch Schuldner.
Denn wem anders haben (wir) – auf dem Umweg über den Staat –
das Geld geliehen, wenn nicht uns SELBST? ...
Es wird zu einem Kampf Jeder gegen Jeden kommen...
Es wird ein Hauen und Stechen beginnen,
die sozialen Strukturen werden sich auflösen,
der nackte Kampf ums Dasein und ums Überleben wird anheben.
Es wird nur noch Zorn und Rache geben gegen
Jedermann und Mitleid mehr mit Niemandem."

Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion