Avatar

Zwei Beispiele für möglicherweise (!) präcognitive Einsprengsel in Volkssagen? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier, Samstag, 15. August 2015, 19:20 (vor 1551 Tagen) @ BBouvier5749 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 15. August 2015, 19:44

Die Tittlinger Handschrift (um 1840)

"Prophezeiung von dem Andreas Starrenberger,
Viehhirt und Aschenbrenner zu Rabenstein bei Zwiesel...
...
...
14. Es werden durch die Waldungen weiße Straßen gemacht werden,
daß es die Leute auf eine Meile weit sehen können
.
..."

Variante:
Rabensteiner Handschrift (Ende des 19. Jahrhunderts)
=>
"Es werden auch vorher weiße Straßen in wilde Berge und Täler gemacht werden,
daß man sie auf 2 Stunden sehen kann.
..."

=>
[image]

Hinweis:
Bei alledem handelt es sich um im böhmischen Raum
frei flottierende prophetische "Volkssagen",
in denen sich möglicherweise (!) Einsprengsel
echter Schauungen befinden ... und diese "Volkssagen"
sind dann unterschiedlichen Personen zugeschrieben worden.

Siehe die tschechische "Sibylle Michalda von Saba" (entstanden 1868)
=>
https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Sibylle_Michalda_von_Saba
=>
"Da ersuchte (König) Salomon die Sibylle, sie möge ihm doch sagen
und bekannt machen, wie lange die Welt eigentlich bestehen
und wann der jüngste Tag kommen werde?
Sibylle antwortete: ‚Das, o König ...
„Außig, Sobislau und Melnik, wenn sie der Wahrheit Gottes
treu bleiben, werden über alle anderen Städte gesegnet werden!
Wenn sie aber von Eitelkeit, Gottlosigkeit und Unzucht nicht ablassen,
so werden sie vernichtet werden.
Kuttenberg wird versinken: Pilsen, Saaz und Königsgrätz,
Kaurjm und Czaslau und andere königliche Städte
werden alle von den Feinden zerstört werden;
am härtesten wird aber Prag, wie das stolze Babel, bestraft werden;
diese Stadt wird durch Feuer und durch eine große Überschwemmung
zu Grunde gerichtet werden, und dabei wird sie noch
von den Feinden belagert, bedrängt, zerstört
und dem Boden gleich gemacht werden.
Zu der Zeit wird eine große Pest ausbrechen
... und so weiter...
Und Salomon antwortete: ‚Den Guten soll man gut tun
und die Bösen soll man bestrafen.’
Darauf Sibylle sagte: ‚Du hast wahr gesprochen, großer König;
wenn die Menschen also gut tun werden,
da wird Gott der Herr die Zahl ihrer Jahre vermehren,
wenn sie ihn aber durch schlechten Lebenswandel beleidigen werden,
so wird Gott der Herr... und so weiter =>"

Sowie (ebenda):
"Das zehnte Zeichen wird sein, wenn man Schnee anstatt Heu einführen wird,
denn zu der Zeit der Heufechsung wird viel Schnee fallen
."
=>
Der Kältesommer?

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion