Vergleichswerte (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Baldur, Samstag, 15. August 2015, 18:08 (vor 1579 Tagen) @ IFan5819 mal gelesen

Hallo, IFan,

Gold gibt nach.....ein Krügerrand hoffentlich nicht :-), er hat auch deswegen einen höheren Kupferanteil, damit er härter und damit kratzfester wird.

Ausserdem müsste man wissen, wie sich eine echte Münze beim Bisstest anfühlen muss - ich wette, das weiss niemand, mangels Erfahrung.

Klar ist Nichtstun keine Alternative, aber ich habe ja die Auswahl zwischen verschiedenen Handelsformen von Edelmetallen, man sollte sich also die möglichst optimalste heraussuchen - und zur Sicherheit von allem ein bisschen einzukaufen, kann sich wohl keiner hier leisten.

Es gibt doch heute schon ein Riesentheater, wenn Du eine Edelmetallmünze bei einer Bank verkaufen willst. Ohne dort Kunde zu sein, geht das gar nicht mehr. Und wenn Du Kunde bist, zicken sie immer noch rum, verkaufen ja, ankaufen, nein danke.

Natürlich steht nicht jede gefundene Fälschung in der zeitung, man will sich ja nicht blamieren. Bei Stücken mit teilweisem Fälschungsanteil (also z.B. 30% Wolfram, 70% Gold) würde das Opfer die 70% Gold ebenfalls an die Aservatenkammer verlieren, also ärgert man sich, bucht den Verlust aus, und ist beim nächsten Ankauf noch widerborstiger.

Ich denke, dass vor 70 Jahren kaum gut gemachte Fälschungen kuriserten, mangels technischer Möglichkeiten, die heute aber durchaus erreichbar sind.

Spätestens beim Granulat kannst Du noch noch an Deinen Vorlieferanten zurückverkaufen, weil er fachkundig ist und vielleicht eine persönliche Bekannschaft besteht. Das Material in einer Krisenzeit kleinräumig loszuwerden, halte ich für rein fiktiv und de facto ausgeschlossen.

Versuche mal probeweise, einen Diamanten von Privat zu verkaufen. Dessen Güte und Echtheit kann ein Nichtfachmann ebenso wenig beurteilen. Du bekommst allenfalls einen Spottpreis, wenn überhaupt. Es existiert kein Privatmarkt, und das aus gutem Grund.

Beste Grüsse vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion