feldzug und andere vorwehen (Schauungen & Prophezeiungen)

detlef @, Sonntag, 08.01.2012, 04:55 (vor 3790 Tagen) @ Gerhard (5074 Aufrufe)

moin,

ich habe hier auf dem forum einmal die idee eingebracht, dass die von johannson gesehenen franzosen vielleicht sogar "rote franzosen" sein könnten, die dort in absprache mit "russischen roten genossen" die skandinavier sozusagen in die zange nähmen. dieser gedanke entstand in analogie zu jenen "roten" (=bürgerkriegs) truppen, die es in diesen jahren auch in italien und spanien, am ende sogar in deutschland möglicherweise geben wird, und die alle auch ihre staatsgrenzen zu überschreiten scheinen. mit den jetzigen katagorien sind die zustände in jenen jahren nicht mehr zu begreifen, und deswegen bin ich persönlich dankbar für "ungeahnten möglichkeiten", die die schauungen uns auftun ...


wenn wir schon spekulieren...
es muessen nicht zwingend russen oder sozialisten sein.
wenn sich die jetzige entwicklung der EU folgerichtig fortsetzt, dann koennen es auch eurotruppen sein, die eine abtruennige provinz "befrieden" sollen.

es wundert mich aber etwas, das DU dich so sehr um den "russischen Feldzug" bekümmerst. erstens wärst du ja nicht von seinen auswirkungen betroffen, und zweitens besteht (bis er sich tatsächlich ereignet) ja die möglichkeit, dass es die polwende mit kontinentalplattenverschiebungen und sintfluten auch ohne russeneinmarsch gibt.

die moeglichkeit, die grosse naturkatastrophe koenne auch ohne den hier angenommenen vorlauf geschehen, wird aber aeusserst vehement abgestritten.
aber der russeneinmarsch und das ganze andere vorlaufzeug interessiert mich nur wegen des zeitfaktores.

natürlich fände ich den feldzug, zugegeben, auch in deiner sichtweise und situation optional wichtig: denn wenn er sich anbahnt, dann hast du vermehrte gewissheit, dass dann (endlich ...) auch fluten und finsternisse anstehen - und dann kannst du dein boot, das bis dahin vielleicht schon rost angesetzt hat, wieder flott machen und mit frischen vorräten bestücken ...

das wird wohl nicht passieren.
in meinen schauungen zum thema ist weder positiver, noch negativer bezug zu vorlauf egal welcher art. jedoch ist ein zeitrahmen anhand des aussehens/alters von personen gegeben.
ausserdem sind zwei kuerzere zeitrahmen gegeben durch den gesehenen sonnenstand.
dadurch ergeben sich die zeitfenster eventuell (suedlicher) hochsommer 2011/12, wahrscheinlicher hochsommer 2012/13, hochsommer 2013/14 und eventuell noch hochsommer 2014/15, jeweils mittags. wobei die in der anfangschau "gesehenen" nachrichten zwischen 11.30 und 12.00 mittags ausgestrahlt werden. - die geschaute welle also hier um ca 13.00 sommerzeit hier ankommen sollte.

nun, der suedsommer 2011/12 ist fast vorbei. wenn noch was kommt, muesste es in den naechsten zwei wochen sein.
auf jeden fall sind die beiden wahrscheinlicheren zeitfenster in einem, bzw zwei jahren. - da passt der "kanonisierte" vorlauf sowieso nicht mehr rein.

es ist also ganz einfach. wenn der gesamte vorlauf in seinem ablauf bewiesen/gesichert ist, dann sind meine schauungen zwangslaeufig zumindest teilweise falsch.
da ich bis jetzt noch keine teilweise zutreffenden schauungen hatte, laege dann also die vermutung nahe, sie seien ganz falsch.
deshalb interessiert mich die validitaet des Taurecschen ablaufplanes.

gruss,detlef


Gesamter Strang: