Wudyfälschung? (Schauungen & Prophezeiungen)

Dannylee @, Freitag, 24.06.2016, 23:40 (vor 2197 Tagen) @ BBouvier (5872 Aufrufe)

Nachtrag zu "Irlmaiers "Prophezeiungen".

Ein wirklich excellenter Seher mag hin und wieder mal eine Schau
zu künftigem Großgeschehen haben.
Meist beschränkt sich das allerdings auf einige wenige Scenen,
und diese darüberhinaus nur allzuoft auf ein ganz bestimmtes "Thema"!
Heißt:
Der Eine hat meist mal "hierzu" etwas gesehen - der Andere etwas zu "dazu".

Nur Irmaier eben - der tätiget "Prophezeiungen",
die das gesamte Spektrum der damals bekannten Literatur
(und zu praktisch zu fast nichts anderem!) umfassen.
Irlmaier hat angeblich zu allem und jedem mal etwas prophezeien können.
- ein 3. Weltkrieg (Wudyfälschung, Feldpostbriefe)
- "Revolution" (frz. "Prophezeiungen", Feldpostbriefe)
- er echot gar die Kugelbeerfälschung, die falsch übersetzte
Passage Lenormand zum Ende der Stadt Paris: "Selbst angezündet".
- da versinkt bei ihm Marseille im Meer (Kugelbeerfälschung,
und von Dem wiederum woanders abgeschrieben)
- weil Irlmaier die Feldpostbriefe nicht gerafft hat,
prophezeiht er, die Berge des Chiemgaues würden Feuer speien:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=31342
https://schauungen.de/forum/index.php?id=32476
https://schauungen.de/forum/index.php?id=32477
Derlei ist exemplarisch für (fast) den gesamten "Irlmaier"!
- und so weiter und so weiter =>

... kurz - und worauf ich hinaus will:
Irlmaiers "Ruhm" gründet sich darauf, daß er fast
zu allem und jedem, was mal Jemand als Prophezeiung
von sich gegeben hat, ein Duplikat fabuliert,
so daß der uninformierte Leser irrig vermeint,
es handele sich bei ihm um eine alle Anderen
weit in den Schatten stellenden und einzig genialen Seher.

Irlmaier kann eben zu jedem beliebigem Thema "liefern" -
vorausgesetzt natürlich, es existiert dazu eine "Vorlage"
die er nachdichten kann ... sei es eine Fälschung,
sei es, es handelt sich dabei um eine (wahrscheinlich)
valide Aussage eines anderen Sehers.

Grüße,
BB

Hallo, BB,

dazu:

...Böhmerwalddichter Hans Watzlik die Propheziungen auf Wudys
ehemaligem Hof abgeschrieben und sie 1944 dem Prophezeiungs-
forscher Paul Friedl überreicht haben, der sie wiederum 1974 in
seinem Buch "Prophezeiungen aus dem bayerisch-böhmischen Raum"
(Rosenheim) veröffentlichte. Dass Watzlik bereits 1921 über
Wudy und seine Prophezeiungen Bescheid wusste, geht aus Watzliks
5. Heft "Böhmerwald-Sagen hervor...
prophezeiungen.npage.de/sepp-wudy.html

Natürlich weiß ich nicht, ob Irlmaier Watzliks "Böhmerwald-Sagen" kannte.
Zumindest konnte er etwaige Infos über Wudy nicht aus Paul Friedls Buch bezogen
haben (erst 1974 veröffentlicht). Irlmaier starb bereits 1959.;-)

Freundliche Grüße

Dannylee


Gesamter Strang: