Dazu Gabriele Hoffmann (Schauungen & Prophezeiungen)

Explorer @, Mittwoch, 29.06.2016, 21:46 (vor 1934 Tagen) @ Taurec (5851 Aufrufe)
bearbeitet von Explorer, Mittwoch, 29.06.2016, 22:07

Hallo Taurec,

Es liegt womöglich an Irlmaiers spezifischer Art des Sehens. Er schwang sich vermutlich in den Schicksalsfaden der einzelnen Personen ein und verfolgte diesen in die Zukunft (oder wo er in der Vergangenheit endete). Dabei konnte er Fotos, persönliche Gegenstände, anwesende Familienmitglieder etc. als Induktoren nutzen. Diese Art des Sehens ist an die Seele desjenigen gebunden, über den gesehen wird.

Staaten, Städte, Völker haben jedoch keine "Seele" in diesem Sinne. Es sind Konstrukte anderer Art ohne individuelles, selbstbewußtes Eigenleben. Entsprechend konnte er sich auch nicht in ihren Lebensfaden einklinken.

Gabriele Hoffmann, schildert es hier eigentlich genauso wie du!
https://www.youtube.com/watch?v=FV0Ra0Xk2n0#t=1m48s


Hier ist nochmal etwas mehr zu Ihr!
https://www.youtube.com/watch?v=FV0Ra0Xk2n0#t=52m40s
Grüße
Explorer


Gesamter Strang: