Avatar

Feldpostbriefe 2049, möglich wär's (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 27.06.2016, 10:54 (vor 1914 Tagen) @ Explorer (5942 Aufrufe)

Hallo!

Er schreibt doch, dass der 3. Weltkrieg, gleich ausbrechen soll, nachdem die Besatzer aus Deutschland abziehen.

Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein. Rußland überfällt den Süden Deutschlands, aber kurze Zeit, und den verfluchten Menschen wird gezeigt werden, daß ein Gott bestehe, der diesem Geschehen ein Ende macht. Um diese Zeit soll es furchtbar zugehen, und es soll den Leuten nichts mehr helfen, denn die Leute sind zu weit gekommen und können nicht mehr zurück, da sie die Ermahnungen nicht gehört haben.

Nun, derzeit sind ja eigentlich nur die Sowjets und die Franzosen aus Deutschland abgezogen. Aber, was wenn die Leute damals nur mit einer kurzen Besatzung gerechnet haben und dachten, die Sieger würden viele Wertgegenstände, Patente und Wirtschaftsgüter rauben rauben? (ähnlich der Rheinlandbesetzung?)

Man muß wohl ziemliche Unschärfen annehmen und kann nicht zuviel von den Briefen erwarten. Rill hat mehrere Stunden Gespräches mit dem Franzosen mit eigenen Worten und aus dem Gedächtnis auf wenigen Seiten zusammengefaßt. Daß er z. B. sagt, die Besatzungen zögen ab, aber Briten und Amerikaner behielten Resttruppen in Deutschland, kann man einfach nicht erwarten.
Darüber hinaus kann man von einem Seher (zudem über mehrere Jahrzehnte) nicht erwarten, daß er alles sieht. In den Zeit seit der Wiedervereinigung (wie auch in den Jahrzehnten zuvor) ist in Deutschland tatsächlich vergleichsweise wenig geschehen. => Weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen!

Dies würde dann für eine Fälschung der Briefe im jahr 1945 sprächen.
Auch scheint es so, als habe der Franzose gemeint, die Besatzer würden alle gleichzeitig abziehen.

Da Rill die Aussagen bereits zur Nazizeit im Dorf rausposaunte und die Briefe kriminaltechnisch untersucht wurden, ist Fälschung ziemlich unwahrscheinlich.
Das Papier stammt von 1914 und wurde nicht künstlich gealtert. Die Bleistiftstriche der Schrift sind zwar altersmäßig selbst nicht bestimmbar, wurden aber offenbar aufgetragen, bevor das Papier gefaltet wurde, was gegen nachträgliche Beschriftung spricht.

Am Schluss dieser Teufelszeit werden dann die geglaubten Sieger an die Besiegten kommen um Rat und Hilfe, denn auch ihr Los ist schrecklich, denn es liegt alles am Boden wie ein Ungeheuer. Er sagte, das soll im Jahre 1949 sein.

Hier ist mir ohnehin nicht so ganz klar, was er damit sagen will.
Die geglaubten Sieger an die Besiegten um Rat und Hilfe?
3 Jahre nach Kriegsende?
Dies würde wirklich eher für die 2040er Jahre sprechen...

Allerdings, das mit dem schrecklichen Los...
Wenn man etwas interpretiert, könnte man dies als eingetreten auffassen. Immerhin, haben alle europäischen Siegermächte fast ihr gesamtes Kolonialreich durch den 2. Weltkrieg verloren!
Auch der Lebensstandard in der BRD, war schon einige Jahre nach dem Kriegsende wieder höher als in Großbritannien oder Frankreich!
Allerdings, hat dies doch noch bis ende der 1950er, Anfang der 1960er jarhe gedauert!
Auch solche enormen Unruhen, wie in Frankreich seit 2005 und England seit 2011,gab es bisher in Deutschland noch nicht!

Wieder ein Indiez für Echtheit und die 2040er Jahre als Zeit der 3. Geschehens!

Deutschland als natürlicher Mitte des Kontinents fällt zwangsläufig immer eine Schlüsselrolle zu. Selbst jetzt sind wir die "Führer Europas", von denen Wohl und Wehe der EU abhängen. Bedauerlicherweise sind wir nicht souverän, herrschen im Auftrag anderer. Die Eliten sind von den Westmächen völlig korrumpiert worden, so daß wir als verlängerter Arm der US-Ostküste und Londons Europa zugrunderichten.
Sollte sich diese Klammer jemals lösen (das "schreckliche Los" der Sieger tritt ein), würden sich die Verhältnisse mit einiger Sicherheit umkehren.

Gegen die 2040, spricht allerdings:

Aber er sagte, von uns erlebt's nur einer, und der wird an mich denken.

Der Franzose habe also angeblich gesagt, dass einer der Soldaten dort dies alles noch erlebt.
Der Jüngste Soldat muss damals 1914 18 Jahre gewesen sein.

Leider wissen wir nicht, was genau der Soldat erleben sollte. Womöglich war die Aussage auf den Ausgang des 2. Weltkrieges und diese Nachkriegszeit bezogen. Rill glaubt ja offenbar, der Franzose meinte 1949, weswegen er den Satz womöglich irrig zum 3. Weltgeschehen packte. Eigentlich muß es so sein, sonst wäre die Aussage unsinnig.
Rill selbst starb 1958. Mit einiger Wahrscheinlichkeit war er selbst der Soldat, der noch an ihn denken sollte.

Sollte er allerdings trotz allem, wirklich 2049 gemeint haben, dann sollten laut den Feldpostbriefen kurz vorher die letzten Besatzer abziehen, sehe ich das richtig?

1947 sagte Rill im privaten Gespräch: "Die kriegsführenden Staaten seinen Rußland gegen Türkei, Deutschland, Polen, Frankreich, England und Amerika seien mit sich selbst beschäftigt."

Folglich ist davon auszugehen, daß Briten und Amerikaner tatsächlich noch abziehen.
Dazu passen die sich in den letzten Jahren mehrenden Schauungen, welche die Anwesenheit russischer Besatzungstruppen zeigen. Deutschland fällt, sich aus dem Klammergriff der Westmächte lösend, eine Zeit lang den Russen in die Hände.

Gibt es ein Dokument, dass regelt, wie lange Briten und Amerikaner in der BRD Militärbasen unterhalten dürfen bzw. sollen oder wollen?

Im Fall der Fälle werden diese Dokumente einfach ignoriert oder durch neue ersetzt. Recht per se ist überhaupt nicht gültig, sondern wird durch die Möglichkeit der Gewaltanwendung gültig gemacht.

Aber noch mal mit Rat und Hilfe, meint er damit wirklich, dass die Sieger des 2. Weltkrieg die Hilfe Deutschlands brauchen würden?

Siehe oben. Sollte Deutschland langfristig wieder nach oben kommen und seiner natürlichen Führungs- und Stabilisatorrolle als Mittelmacht gerecht werden, würden die ehemaligen Sieger allein schon Nachteile haben, wenn sie sich uns nicht annäherten.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: