Im Zweifel FÜR den Angeklagten (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Sonntag, 25.09.2016, 21:03 (vor 1848 Tagen) @ BBouvier (4848 Aufrufe)

Hallo BB, vielen Dank!

Apropos Irlmaier kommst Du bei mir mit rhetorischen Floskeln ("unpersönlich meinen" ...) nicht weiter.

Ich habe in den Raum gestellt, dass die Nordseebombe eine genuine Schau Irlmaiers gewesen ist, und wenn Du das anzweifeln möchtest, dann musst Du auf die gleiche Weise etwa literarische Parallelen beibringen wie Du es früher getan hast (Ähnlichkeiten meinetwegen in den Feldpostbriefen oder bei französischen und italienischen Fräuleins, so wie etwa der gelbe Staub sich bei der Gräfin Beliante schon findet).

Deine nicht ausgesprochene aber unterstellte Argumentation ist die: einmal Lügner, immer Lügner. Tut mir leid: das geht nicht! Abgesehen davon ist es kaum der Irlmaier der lügt, sondern es sind eher seine Vervielfältiger (Journalisten, Verleger).

Der Hype um Irlmaier hat im Oktober 1949 begonnen. Der Großteil der ersten Berichte drehte sich um Schauungen, die er zu Personen hatte (Einzelfälle). Einfach mal nachlesen. Nur in Randbemerkungen tauchen Hinweise auf einen neuen Krieg auf. Die "Nordseebombe" wird zum ersten Male im März 1950 erwähnt (Herzdame). Das ist sehr früh, vermutlich war Adlmaier da noch gar nicht herausgekommen. Dabei sind, wie in nachfolgenden Zitaten zum Thema, die Details eher unwichtig. Mich interessiert, wie er auf eine Tsunamibombe kommt, und ausgerechnet für die Nordsee (!! ... hätte ja auch Marseille sein können ...!!). Solange es dazu keine Hinweise gibt (etwa in anderen Illustrierten dieser Jahre), nehme ich weiterhin an, dass Irlmaier eine Schau hatte. Das sind die Regeln der literaturkritischen Methode. Ich will mit dieser Schau nicht die große Überflutung Norddeutschlands erklären, ich will nicht behaupten, dass es sich um das gleiche Ereignis wie bei Johansson handelt, sondern es handelt sich hier offensichtlich (im Verständnis von Irlmaier) um einen kriegerischen Akt und um Wasser. Die ganze Sache hat auch keine große Wichtigkeit. Es geht hier etwas auch um den Respekt vor Irlmaier. Deinen Frust magst Du bei Berndt und seinen Vorläufern abladen, aber nicht vor der Haustür von Irlmaier.

Meint, mit freundlichen Grüßen, Sagitta


Gesamter Strang: