Der verknüpfte Film... (Schauungen & Prophezeiungen)

Harald Kiri @, Samstag, 17.09.2016, 16:39 (vor 1676 Tagen) @ BBouvier (6826 Aufrufe)

Hallo BB,

<"Evtl. später mehr...">

Nein:
Bitte verschone uns!

das geht leider nicht, da Du in Deiner Stellungnahme einige fundamentale Gesetze der Physik ignorierst.

Im verscharnierten Film
https://www.youtube.com/watch?v=q0Y3IpFQB0w&feature=youtu.be
drückt der Experimentator (ab 07:00) den Kreisel ja auch mit zwei Strohhalmen
gleichzeitig in entgegengesetzte Richtungen!
"Belegt" wird dort nur, daß ein Kreisel, auf den
gleichzeitig zwei entgegengesetzte mechanische Kräfte
einwirken, sich dann neigt.
Was sollte daran schon merkwürdig sein?

Merkwürdig ist daran, dass es bei einer Achse egal ist, ob sie einseitig oder von zwei Seiten in dieselbe Richtung eine Kraft erfährt. Du machst hier eine Unterscheidung, die völlig unerheblich ist. In dem verknüpften Filmchen wird ab 10:17 das Gleiche an einem kardanisch aufgehängten Kreisel gezeigt, an den nur an einer Seite eine Masse angehängt ist, die auf das System eine Kraftwirkung hat. (Übrigens, um Missinterpretationen vorzubeugen, der kardanisch aufgehängte Kreisel bewegt sich, wie ein frei schwebender Kreisel, da durch die Aufhängung sämtliche Gravitationskräfte kompensiert werden.)
Und, oh Wunder, die Achse bewegt sich rechtwinklig zur einwirkenden Kraft.

Es ist außerordentlich bedauerlich, daß wieder und immer wieder,
wie eine Schallplatte mit Sprung - hier Behauptungen aufgestellt werden,
die schlichtweg falsch sind.

Ganz meine Meinung.

<"Die dazu nötige Energie bezieht sie aus der Rotation.">

Nein.

Der Kreisel ist so aufgehängt, dass sich das Massestück parallel zum Erdboden bewegt, also bleibt die potenzielle Energie, der Masse unverändert. Trotzdem wird Arbeit verrichtet, da sich die angehängte Masse parallel zur Erdoberfläche bewegt, also sich die Bewegungsenergie dieser Masse erhöht. Die Energie, die dazu nötig ist, kommt nicht auch der Erdanziehung, da sich die Masse nicht in Richtung Erde bewegt, sondern kann nur aus der Rotation kommen.

Fazit: Es verschiebt sich die Drehachse durch Verlangsamung der Rotation.

Es ist völlig sinnfrei, den selben Unsinn hier immer wieder
lesen zu müssen, nur weil Mancheiner mit dem Thema überfordert ist.

Das sehe ich genau so.

Die "Energie" sind die zwei (mechanischen) Strohhalme,
mit denen der Experimentator den Kreisel oben in die eine Richtung
und auf der anderen in die entgegengesetzte Richtung drückt!
Und der Experimentator hat die "Energie" aus einer doppelten
Portion Kartoffelsalat mit Bockwürstchen.

Siehe oben.
Abgesehen davon hat der Experimentator im Weltraum, auf den Du Dich beziehst, sicherlich keine doppelte Portion Kartoffelsalat mit Würstchen zu sich genommen ;-)

Der von Hollabusch verknüpfte Text zeigt außerdem, dass Präzession und Nutation durch Gravitationskräfte schon weit entfernter Planeten eine Auswirkung auf die Richtung der Erdachse haben.

Wo also liegt Dein Problem?

Viele Grüße
Harald


Gesamter Strang: