missverständlich formuliert - Aggregate werden nicht die ganze Zeit laufen (Schauungen & Prophezeiungen)

IFan @, Freitag, 16.09.2016, 22:58 (vor 1677 Tagen) @ Harald Kiri (6805 Aufrufe)

Hallo Harald Kiri,

gerade habe ich mir meinen Beitrag noch einmal angesehen, und er ist etwas missverständlich formuliert. Er liest sich so, dass die Aggregate ständig laufen, wenn der Reaktor selbst nicht läuft. Das wird wohl nicht so sein, da stimme ich mit Dir überein. Ich hatte den Beitrag gestern Nacht ziemlich schnell hineingehackt, da war mir das nicht aufgefallen. Du hast Recht, dass die Dinger Unmengen an Treibstoff verbrauchen, zumindest wenn sie mit Vollast laufen; bei 180 g pro kW und Stunde wären das 43 t pro Tag bei einem Aggregat von 10 000 kW.

Man kann ein Atomkraftwerk verhältnismäßig schnell herunterfahren, zumindest wenn man es auf brutale Weise muss (Notfall); da gibt es neben den Steuerstäben, die herunterfallen, auch noch eine sogenannte Bor-Vergiftungslösung.

Ganz genau kenne ich mich mit den Dingern nicht aus, aber man sollte doch wohl davon ausgehen, dass, wenn man so ein Teil mit frischen Brennstäben bestücken kann - die in dem Moment ja durchaus handhabbar sind - man sie auch wieder herausnehmen kann, ohne dass sie gleich zu glühen anfangen. Richtig heiß wird der Reaktor ja erst durch die hohe Anzahl an Brennstäben, die sich gegenseitig aufheizen (gebremste Kettenreaktion). Es ist ja auch die Rede von einem sogenannten Abklingbecken, in dem die gebrauchten Brennstäbe eine Weile liegen (stehen), bis sie sich so weit beruhigt haben, dass man sie entsorgen kann. Insofern glaube ich nicht, dass über Jahre die Kühlung mit hoher Leistung laufen muss, wenn man einen Reaktor abschalten will.

Vermutlich wird es so sein, dass man die Brennstäbe bei einem dauerhaften Abschalten des Reaktors herausnimmt und außerhalb des eigentlichen Reaktorbehälters abklingen lässt. Das schließt auch ein, dass man ihn nicht einfach mal so wieder einschalten kann. Wahrscheinlich wird das bei einem beabsichtigten dauerhaften Abschalten eines Reaktors gar nicht gehen, weil man die anderen notwendigen Peripherieteile nicht einsatzbereit hält, sie vielleicht schon abgebaut hat.

Doch sind das technische Betrachtungen, die mit diesem Forum an sich nicht so viel zu tun haben.

Die vorherigen Beiträge, auf die sich meiner bezog, ließen den Eindruck aufkommen, ein AKW kann ausschließlich dann Strom liefern, wenn der Reaktor selbst läuft. Weil das Implementationen bezüglich des Zeitpunktes der Katastrophe hat (wichtig), schien es mir sinnvoll, darauf hinzuweisen, dass das AKW Grohnde evtl. auch dann Strom liefern kann - wenn auch nicht so viel - , wenn es eigentlich schon abgeschaltet ist.

Gruß, IFan


Gesamter Strang: