Vorsicht, Schwindelgefahr! (Schauungen & Prophezeiungen)

Harald Kiri @, Samstag, 17.09.2016, 19:32 (vor 1676 Tagen) @ BBouvier (6789 Aufrufe)

Hallo BB,

Nein, gar kein Wunder.
Man kann jederzeit einen großen und massiven Kreisel,
dessen Achse senkrecht auf einer Plattform montiert ist,
in beliebigen Kurven durch die Gegend fahren.
Oder einen Kreisel auf einer Glasplatte waagerecht verschieben.

Unbenommen. Aber versuche die Richtung der Plattform im Raum zu verändern und der Kreisel wird "sich wehren".


Er kippt nur dann, wenn dessen Achse unten fixiert ist
und am oberen Ende eine Kraft angesetzt wird.
Also, zwei unterschiedliche (!) Kräfte auf ihn einwirken:
Wie im Film mit den zwei Strohhalmen ja auch gezeigt.

Im Filmchen ab der Stelle 09:46 wird nur noch ein "Strohhalm" an den Kreisel gehalten und die Reaktion ist dieselbe.


Jetzt kommen wir zur Schwerelosigkeit im Weltraum.
Dieses Raumschiff
-Bild gelöscht-
wird sich nicht mit einer Seite zur Sonne hin ausrichten,
weil deren Anziehungskraft dort stärker wirken würde
als am Rest, weswegen man ununterbrochen mit Düsenantrieb
dagegensteuern müßte, um das zu verhindern.

Natürlich nicht, da die Erdbeschleunigung unabhängig von der Masse wirkt. Eine Feder und eine Tonne Eisen fallen im Vakuum gleich schnell.


Dasselbe trifft auf diesen "Kreisel" zu:
-Bild gelöscht-
Der hängt völlig stabil im Raum:
Da kippt rein gar nichts.

Wären die äußeren Enden des Kreisels magnetisch und ein starker Magnet wirkte mit seinem Kraftfeld einen dieser Magneten (natürlich stärker als auf den anderen, da näher), bewegte sich die Drehachse senkrecht zu Magnetkraft und Achse.


<"Abgesehen davon hat der Experimentator im Weltraum,
auf den Du Dich beziehst, sicherlich keine
doppelte Portion Kartoffelsalat mit Würstchen zu sich genommen
.">

Auch das ist wieder so eine völlig unbelegte Behauptung. :cool:

Da steht jetzt Aussage gegen Aussage *grins*


... weiter bei meiner gleich folgenden Antwort zu Taurec...

Viele Grüße
Harald


Gesamter Strang: