Der Abbau eines AKWs dauert lange (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 08.09.2016, 21:05 (vor 1685 Tagen) @ Taurec (7269 Aufrufe)

Hallo!

"2. Das Kernkraftwerk wird abgeschaltet, irgendwann in der Zukunft angesichts einer Energiekrise wieder in Dienst genommen. Darauf könnte die Aussage in der Schau, "Jetzt ist es gut das Grohnde läuft, wenigstens Strom!", hinweisen, denn warum sollte eine Selbstverständlichkeit erwähnt werden? Der Betrieb des AKWs könnte vor dem Ereignis zumindest zur Diskussion gestanden haben nach dem Motto: "Alle wollten es weg haben, jetzt ist aber doch gut, daß es läuft."
Zu Zeit eines oder mehrerer Erdbeben mit Tsunamis in Begleitung ein AKW laufen zu haben, ist allerdings gewagt. ;-)

3. Die meines Erachtens unwahrscheinlichste Variante: Es kracht tatsächlich bis 2021."

Wenn Grohnde 2021 abgeschaltet wird, kann es noch Jahre dauern, bis mit dem Abbau
der Brennstäbe überhaupt erst begonnen wird. Der vollständige Abbau eines AKWs,
also bis wieder Gras 'unterm' Reaktor wächst, dauert etwa 40 Jahre!

Da kann also 'locker' z.B. um 2026 ein Kataklysmus/Tsunami stattfinden, und
dann wird der Reaktor nochmals provisorisch zur Notstromversorgung
hochgefahren.

Andererseits schließt die Schau Bandhus damit einen Zeitpunkt später als
die 20er Jahre beinahe kategorisch aus: Nehmen wir an, der Wahnsinn geht bis
2030 und darüber hinaus weiter, so wird der Reaktor sukzessive abgebaut, daß
er nicht mehr in Betrieb genommen werden kann.

Ich bin ganz bei Sagitta: So etwa 2024 pp...

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


Gesamter Strang: