Avatar

Sonnenjonglieren :-) (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Samstag, 02.01.2016, 19:22 (vor 1930 Tagen) @ Hollabusch (4843 Aufrufe)

<"Wird das Brett umgedreht, so daß die Schraube
von unten eingedreht wird, so dreht sich für den Beobachter
der Schraubendreher nun von links nach rechts.
Fazit: Die Sonne wird für uns im Westen aufgehen,
wenn die Erdachse um 180° kippt, also Süd- und Nordhalbkugel
ihre Plätze tauschen
.">

Hallo, Hollabusch!

Ja.
Allerdings geht für den Beobachter in Niederbromabach
doch nach wie vor die Sonne über dem Hundsberg auf:
Weswegen davon Niemand etwas merken würde!
IFan hat weiter oben dankenswerterweise bereits
darauf hingewiesen, und das ist auch eine
uralte Forenkamelle. :-)

"Nichts ist stabiler als ein rotierendes System.
Stichwort Gyroskop. Wie also soll ein rotierender Planet
ohne massive Gewalteinwirkung von außen kippen können
?"

Das habe ich grade erklärt: :waving:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30706

<" dann wird es durch die Drehung der Erdachse auf der einen Seite
der Erde zu einer langen Finsternis kommen,
und zwar genauso lange, wie die Drehung der Achse benötigt.
Auf der anderen Erdkugelhälfte wird die Sonne
dagegen genauso lange nicht mehr untergehen
.">

Bei den "drei Tagen Finsternis" handelt es sich um eine rein religiöse
Vorstellung (Taurec hat grade wieder mal darauf hingewiesen);
als Erklärung liegen die immer wieder gesehenen Impaktaschen
deutlich näher, und im übrigen haben wir doch Bilder
über eine längere Zeit folgender Dämmerung und Verschattung!

<"Riesige Eismassen würden abschmelzen.
Das würde vermutlich auch große Erdbeben auslösen.
">

:confused:

<"Es ist also durchaus denkbar,
daß die Sonne im Westen aufgehen könnte
.">

Natürlich.
Was meinst Du wohl, was man sich alles so (aus)denken kann. ;-)

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: