Avatar

Störeinfluß - "Kreisel" (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Samstag, 02.01.2016, 18:48 (vor 2165 Tagen) @ Taurec (4883 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 02.01.2016, 18:57

Magnetkupplung und Krustenverschiebung (Sonne geht dann im Osten auf, da die Verlagerung nur ein paar hundert Kilometer beträgt.)

Hallo, Taurec!

Prinzipiell (ja, ich weiß schon! *gg*) sieht die Erde
so aus ... oben und unten abgeplattet und mit einem Äquatorring.
=>
[image]

Bei Drehung sorgt die Zentrifugalkraft dafür, daß sich der "Äquator"
des Kreisels senkkrecht zur Gravitation ausrichtet, ggfls. richtet
sich der Kreisel auf.
https://www.youtube.com/watch?v=ertorvfyXSw

Im System Erde-Sonne heben sich die Komponenten
- Anziehung Erde-Sonne
und
- Zentrifugalkraft der Erde in ihrer Bahn um die Sonne
... gegeneinander auf, so daß diesbezüglich
die Erdrotation irrelevant ist.

Tritt nun jedoch ein weiterer massereicher Körper erdnah
in das System, dann wird die Erde als Kreisel "bemüht" sein,
sich mit dem Süd- bzw. Nordpol senkrecht
auf dessen Gravitationszentrum hin auszurichten.

Diese Kraft mag nicht besondres groß sein, jedoch ausreichen,
um die Schollen der Erdoberfläche insgesamt ein wenig
so zu verschieben, daß im Anschluß der Äquatorwulst
minimal "paralleler" zu dem Objekt steht als zuvor.

Das gleicht insofern dem sich aufstellenden Kinderkreisel,
dessen "Außenwulst" dann parallel zur Erdoberfläche verläuft
bzw. dessen Drehachse senkrecht auf den Gravitationsschwerpunkt weist.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: