Avatar

rechnerisch vergeht sie nicht (Schauungen & Prophezeiungen)

offtopic, Dienstag, 09. Juni 2020, 18:25 (vor 103 Tagen) @ Hans1163 mal gelesen

Hallo Hans!

Alle bisherigen Experimente gaben Einstein recht. Ok, fangen wir an. Die Formel für die Zeitdilatation ist folgende:

$t' = t * \sqrt{1 - \frac{v^2}{c^2}}$

Wieviel Zeit würde auf einem Raumschiff vergehen, dass mit 99,9% der Lichtgeschwindigkeit zu einem 100 Lichtjahre entfernten Objekt fliegt?

$t' = 100a * \sqrt{1 - \frac{(0,999)^2}{1^2}} = 100a * \sqrt{1 - (0,999)^2} = 4,47a $

Also vergehen für die Besatzung 4,47 Jahre. Für uns auf der Erde aber 100+ Jahre. Ich habe die Beschleunigung nicht berücksichtigt, soll ja einfach nur als Beispiel dienen.

Nun zum Lichtteilchen:

$t' = 100a * \sqrt{1 - \frac{1^2}{1^2}} = 100a * \sqrt{1 - 1} = 0a $

Für das Lichtteilchen vergeht also keine Zeit, es "altert" nicht. Wie es mit der Wahrnehmung bei dem Lichtteilchen aussähe, weiß ich nicht, ich war noch nicht so schnell unterwegs :-D

Bei Experimenten mit Myonen haben sich die vorher berechneten Werte stets exakt bestätigt. Wenn also Licht nicht konstant wäre, würden Formeln, welche mit dieser Konstante c arbeiten, nicht funktionieren. Tun sie aber. Damit liegt auf der Hand, dass Licht tatsächlich eine Konstante ist und Zeit relativ, auch wenn das manche nicht mögen.

Liebe Grüße

OT


Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion