Avatar

Wirkungen "akausal" neutralisieren (Schauungen & Prophezeiungen)

Luzifer @, Österreich, Donnerstag, 02.07.2020, 07:56 (vor 244 Tagen) @ Harald Kiri (1199 Aufrufe)

Hallo Harald,

das ist hochinteressant, mehr als das. Habe es nie so betrachtet.

Gravitation ist ein Monopol und nicht "abdrehbar". Und immer betrachtete ich es aus dieser Sicht.

Was passiert aber, wenn ein Naturmagnet sich irgendwo im Raum befindet und dieser über seine Curie-Temperatur erhitzt wird, indem man ihn beispielsweise bestrahlt. Er verliert seine ferromagnetischen Eigenschaften, das "Kraftfeld" um ihn herum bricht zusammen (mit welcher Geschwindigkeit c? oder instantan?).

Alle Eisenkugeln um ihn herum haben dann keine potentielle Energie aus diesem Gesichtspunkt heraus (das bisschen Gravitation ist vernachlässigbar).

Ich wette, es macht keinen Unterschied, ob keine, eine oder hundert Eisenkugeln um den Magneten vorhanden sind. Die Energie, die man braucht um über die Curie-Temperatur zu erhitzen, wird immer gleich sein.

Und ich bin mir auch sicher, es wird egal sein für den Energiebedarf zum Erhitzen von T1 auf T2, ob man eine Eisenkugel oder den Permanentmagneten aus genau demselben Material erhitzt.

Dann kann man aus Stahl ja einen "Magneten machen", indem man einen Magneten an ihn entlangführt. Plötzlich ist ein Kraftfeld "da", das es zuvor nicht gab und der Magnet wird deswegen nichtmal schwächer.

Das heißt nämlich einiges. Man kann Wirkungen neutralisieren (oder entstehen lassen), nicht nur, indem man sich gegen die "Kraft" stemmt, versucht sie zu überragen, sondern indem man etwas ganz was anderes macht, nämlich in diesem Fall die "Teile des Ganzen" in höhere "Schwingung" zu versetzen. :-)

Daher nochmal besten Dank, das wird etwas sein, was sich nach dem Analogieprinzip der Hermetik auch ganz anders einsetzen lassen wird. Interessanterweise wird genau das in allen Schriften diesbezüglich immer negiert. Es wird behauptet, dass man Dinge nur immer mit Gleichem angehen kann.

Die spannenden Dinge liest man halt nirgends, sondern muss sie sich selber erarbeiten und braucht Glück, dass einem jemand entsprechende Hinweise gibt, wo man suchen muss. Wirkungen zu erzielen, wäre nämlich genau das, was mir momentan besonders wichtig erscheint, und damit eröffnen sich komplett neue Möglichkeiten und Sichtweisen. :-)

Beste Grüße
Luzifer


Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben und die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir. Aber weil er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er dann eifersüchtig sein? (Apokryphon des Johannes) ... Zeit zu gehen dachte sich Erzengel Luzifer. (Verfasser unbekannt :-))


Gesamter Strang: