Ruhender oder bewegter Äther (Schauungen & Prophezeiungen)

Bea @, Freitag, 10. Juli 2020, 06:19 (vor 26 Tagen) @ Harald Kiri358 mal gelesen

Hallo Harald!

Ob starrer Äther oder strömender ist unerheblich, da die Erde sich bewegt. Alleine über 100.000 km/h, beim Flug um die Sonne, die aber auch nicht still im Raum steht. Michelson wollte die Bewegung der Erde relativ zur Erde beweisen und ist gescheitert. Einzig übrigbleibende Bewegung wäre senkrecht zur Erdoberfläche gewesen, was im Weltraum widerlegt wurde. Wenn es einen Äther gibt, hat er keinen Einfluss auf das Licht

Laut Reich ist es aber grade nicht unerheblich und war der Grund für das Scheitern des Nachweises.


Strömendes Wasser bewegt die Moleküle und damit bewegt sich natürlich auch die Welle auf dem Wasser mit den Molekülen, die sie transportieren. Aber die Welle beeinflusst nicht die Strömung.

So ist es.


Diese Drift wollten Michelson und Morley in ihrem Interferometerexperiment beweisen. Genau das ist misslungen.

Aber - wie schon gesagt - sie gingen von einer falschen Voraussetzung aus.

Zitat:
"Der Ansatzpunkt für Michelson und Morley war, die Relativgeschwindigkeit zu messen, mit der sich die Erde durch einen als ruhend angenommenen Äther bewegt."

https://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment#Im_%C3%84ther_ruhender_Beobachter

Laut Reich bewegt sich die Erde MIT dem Äther, weswegen eben KEIN Ätherwind zu beobachten ist.
Wenn ein Korken auf einem Fluss schwimmt, bewegt sich das Wasser relativ zu ihm ja nicht.

Ja - aber es könnte auch NOCH nicht nachweisbar sein.


Es ist für Muggles auch NOCH nicht nachweisbar, dass ein Gleis 9 3/4 am Bahnhof King's Cross existiert.

Witziger Vergleich, passt aber nicht.
In Zeiten der Phlogistontheorie konnte man noch keinen Sauerstoff erkennen und nachweisen - er hat aber trotzdem existiert.

Nur fällt dann eben auch der Träger weg.


So weit waren Michelson und Morley 1887.

Wilhelm Reich hat zwar welche gemacht, aber ich hab sie nicht mehr präsent, müsste mal wieder seine Bücher lesen.
Ich finde aber, dass Logik genügt.
Nichts kann nichts transportieren und sich nicht bewegen.
Wenn sich etwas bewegt, ist auch ETWAS da.


Ja, nennen wir es "Gott", solange wir nicht wissen, was es ist. So entstehen Religionen mit ihrer Magie und ihrem Aberglauben.

Und was soll das bringen, wenn es um Physik geht?

Ein neues Modell, das eine andere Sichtweise zulässt, wäre spannend.

Da wäre Reich schon eine Option.
Er meinte zB, dass Licht erst mal nur Energie ist.


Wilhelm Reich werde ich mir anschauen.

Ist aber eine Menge Stoff und nicht unbedingt leichte Kost.
Aber man kann erstaunliche Dinge anstellen, wenn man damit experimentiert.
Mein Ex hat das eine Weile gemacht.

LG, Bea


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion