Für manche scheint die Benennung wichtig zu sein (Freie Themen)

Ranma (乱馬), Freitag, 03. August 2018, 08:54 (vor 788 Tagen) @ Taurec1861 mal gelesen

Hallo!

Wie es sich derzeit darstellt, sind die Homininae, zu denen auch einige heutige Affenarten gezählt werden, eine Untergruppe der Menschenaffen, wobei der mutmaßlich dem letzten gemeinsamen Vorfahren aller heute existierenden Menschenaffen nahestehende Nakalipithecus nakayamai ebenfalls den Menschenaffen zurechnet wird. Daher ist an meinem obigen Satz eigentlich kein sachlicher Fehler.

In der Systematik der Menschenaffen drängt sich mir der Eindruck auf, daß man möglichst viele Schichten der Systematik einzog, um den Menschen nur ausgestorbene Arten als nahe Verwandte zu geben und alle anderen Primaten vom Menschen möglichst fern zu halten.

Eine esoterische Überlieferung besagt dagegen, daß die Menschenaffen degenerierte Menschen wären und die Menschen vor den Menschenaffen vorhanden waren, weil die Menschen von einem anderem (oder sogar mehreren anderen) Planeten kamen.

Letztlich ist es eine bloße definitorische Frage der Benennung, ob man die Vorfahren nun Menschenaffen oder bloß Affen nennt, die an den Zusammenhängen nichts ändert.

Für manche scheint diese Frage mehr als nur eine der Benennung zu sein. Die Formulierung, daß der Mensch vom Affen abstamme, ist weit verbreitet. Obwohl das etwas ist, daß Darwin wohl so geglaubt hat, aber seitdem widerlegt wurde. An vielen Menschen ging das vorbei, daher besteht eine gewisse Unsicherheit. Deshalb fragte einst einer meiner Klassenkameraden: „Stimmt es, daß der Mensch vom Affen abstammt?“ Daraufhin mein Biologie-Lehrer: „Du vielleicht. Ich nicht!“

Dem raubtierhaften Überblick über die Landschaft und den erweiterten Möglichkeiten der Werkzeuggestaltung und Manipulation der Umwelt entsprachen ein "Denken des Auges" und ein "Denken der Hand", aus welchen sich im Weiteren die jede menschliche Kultur bis heute prägenden Seelenrichtungen der Menschen des Geistes, der Betrachtung und Kontemplation ("Auge") einerseits, sowie der Menschen der Tat ("Hand") andererseits ausdifferenzierten.

Das sind Eigenschaften, die inzwischen von einigen Tierarten bekannt sind.

Mit dem Körper kam der dazugehörige Geist. Alles davor und daneben ist Tier, auch wenn es in manchen Zügen dem Menschen ähnelt. Natürlich stammt der Mensch nicht vom Affen ab, aber sein Körper, der schrittweise zur menschlichen Form gebildet wurde. Das versteht nur niemand, der grundsätzlich vom Körper ausgeht und vermeint, allein diese Tatsache mache uns zu einer Art Tier.

Der Körper ist halt ein tierischer Körper. Wenn du den Unterschied in den Augen und Händen siehst, dann betrachtest auch du nur den Körper. Wo im Geist der Unterschied zum Tier zu suchen ist, das wäre die eigentliche Frage.

Gruß

Ranma


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion