Das sehe ich kaum anders (Freie Themen)

Ranma (乱馬), Donnerstag, 31. Mai 2018, 13:23 (vor 852 Tagen) @ Taurec2429 mal gelesen

Hallo!

Auch hier empfehle ich die Lektüre Horst Friedrichs "Jahrhundert-Irrtum 'Eiszeit'".
Darin finden sich unter anderem Ausführungen zur immanenten Unsicherheit der Datierungsmethoden, die jede für sich genommen mit allzu großen Unsicherheiten behaftet ist und fatalerweise aneinander geeicht wurden, so daß die Illusion einer Datierungssicherheit entsteht, die de facto nicht gegeben ist.

Damit hat Horst Friedrich völlig Recht! Natürlich ist mir klar, daß du den Wikipedia-Eintrag deshalb verlinkt hast, weil dort auch erklärt wird, wie sich Horst Friedrich das Zustandekommen einer Eiszeit durch einen Beinahe-Zusammenstoß mit einem anderem Himmelskörper vorstellt. Das ist eine überflüssige Annahme, die mit Ockhams Rasiermesser entfernt werden muß, weil die Kenntnis der Milanković-Zyklen zur Erklärung einer Eiszeit völlig ausreicht.

Hinzu kommt, daß die Methoden auf dem aktualistischen Dogma einer gleichmäßigen, ungestörten Entwicklung basieren. Das ist notwendige gedankliche Voraussetzung, um überhaupt datieren zu können. Wären die heutigen Prozesse nicht mit derselben Geschwindigkeit bereits in der Vergangenheit abgelaufen, wäre die gesamte Chronologie Unsinn.

Völlig korrekt. Manchmal geht man trotzdem so weit aus einer Abweichung von der gleichmäßigen Geschwindigkeit noch Erkenntnisse ziehen zu wollen, die leider nicht darin bestehen, daß die Datierung hinfällig ist. Das betrifft leider alle Datierungsmethoden und nicht nur die Stratigraphie.

Mir gegenüber erwähnte BBouvier mal die Existenz einer versteinerten Palme (wohl irgendwo in Nordamerika), die sich unglückseligerweise in voller Höhe durch eine ganze Anzahl geologischer Schichten erstreckt (ein Beleg wäre allerdings nicht schlecht). Die einzige Erklärung solcher Fälle liegt darin, daß das Objekt innerhalb kurzer Zeit, offenbar in mehreren Gesteins-, Asche- und Straubregengüssen verschüttet wurde. So lassen sich Millionen Jahre zu wenigen Tagen zusammenschmelzen. Nicht nur für die Palme, sondern auch für Chronologen geologischer Schichtungen eine Katastrophe.

Ich habe von einem Fund eines Flugzeugs im grönländischem Eis gelesen, das laut der Analyse von Eiskernbohrungen tausende Jahre alt sein sollte. Aber anhand der Registriernummer konnte man dann feststellen, daß das Flugzeug erst im Zweiten Weltkrieg verlorengegangen war. Es soll jedoch einige Jahre gedauert haben bis jemand auf die Idee kam, bei den Behörden nachzufragen. Bis dahin galt das Flugzeug den Forschern als großes Mysterium.

Daß nach 65 Millionen Jahren (die an sich schon zweifelhaft sind) die Datierungen nicht zusammenpassen, spricht weder für noch gegen die Kreideimpakttheorie, sondern kann schlicht Folge falsch interpretierter geologischer Schichtungen sein, denen man mit wissenschaftlich-religiöser Inbrunst und frömmelnder Methodenverehrung allzu großes Vertrauen entgegenbringt. ;-)

Ja, da bin ich voll bei dir. Eigentlich würde eine strenge Auslegung der wissenschaftlichen Methodik verlangen, daß jeder Wissenschaftler seine Methoden der Datierung von Grund auf neu entwickelt.

Mir erschließt sich nicht, warum Du mit Legenden aufräumst, die überhaupt niemand auf den Tisch gebracht hat. Das ähnelt einem Stohmannargument, bei dem man stellvertretend für den Kontrahenten gegen einen selbstprojezierten Schatten boxt.
Daß Lemuria usw. Spinnereien sind, spricht nicht gegen die Existenz früherer technischer Zivilisationen. Das sind zwei völlig verschiedene Angelegenheiten.

Ich habe mich gleich danach gefragt, wieso ich selbst noch an die Existenz früherer technischer Zivilisationen glaube. Also muß ich dir Recht geben und einräumen, daß das dann doch verschiedene Angelegenheiten sind.

Du hältst mich offenbar für sehr blöd und Dich für allzu intelligent.

Intelligente Leute um mich herum bin ich nicht gewohnt. Deshalb verbringe ich so viel Zeit im Netz. Es würde mich kaum in dein Forum ziehen, wenn ich dich für blöd halten würde.

Ich habe sogar viel von dir gelernt, auch was das Betreiben eines Forums betrifft. Wenn ich die ganze Zeit und Arbeit sehe, die du in das Forum steckst, dann trägt das sehr dazu bei, daß ich keines betreibe. Trotzdem habe ich manchmal den Eindruck, daß dir die zugrundeliegende Technik noch immer Schwierigkeiten bereitet. Das richtet sich nicht gegen dich. Die Informationstechnik ist ein historisch gewachsenes Flickwerk und interessiert sich nicht dafür, ob sie für die Benutzer schwierig ist. Das ist einfach so.

Rein technisch stehen mir überhaupt nur die Möglichkeiten zur Verfügung, IP-Adressen, E-Mailadressen und beliebige Zeichenketten zu sperren, darüber hinaus noch Useragents. Keine der Möglichkeiten beinhaltet eine absolute Sperre, da derjenige nur Daten und Zugriffsrechner ändern muß. Ebenso ist auch ein gesperrter regulärer Benutzer in der Lage, sich schlicht mit anderem Namen nochmal zu registrieren. Ich kann allenfalls Barrieren errichten, bis Idioten und Trolle die Lust verlieren.

Schon zur Zeit der glorreichen Parsimony-Foren hatten sich Trolle ständig neu angemeldet oder sogar die Konten anderer Nutzer gekapert. Schon damals wies ich gerne darauf hin, daß diese Art der Barriere offenbar nichts bringt, während man andere Leute fernhält, die sich nicht nur deshalb, weil sie mal irgendwo etwas beitragen können, schon wieder neue Zugangsdaten überlegen und dann gut auf diese aufpassen wollen. Sowohl die von den Forengemeinden anerkannten Experten als auch die Trolle hatten immer einen hohen Wiedererkennungswert anhand ihres Schreibstils. Bei offenen Foren war die Wiedererkennung auf diese Weise eine Selbstverständlichkeit, während man sich in den geschlossenen Foren gerne mal durch gekaperte Konten oder Neuanmeldungen aufgrund von verlorenen Zugangsdaten täuschen ließ. Im Wesentlichen hat sich an diesen Umständen bis heute nichts geändert.

Die Technik wäre längst so weit, Forenbetreiber auf sinnvolle Weise zu unterstützen. Aber gute Foren sind so selten und Suchmaschinen so schlecht geworden, daß man keine brauchbaren Filter findet. Ich suche danach seit ich mir selbst ein Forum bauen wollte.

Gruß

ランマ


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion