Dunkle Materie (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Tacitus, Freitag, 07. Dezember 2018, 10:15 (vor 9 Tagen) @ Gunther Külls542 mal gelesen

Hallo Gunther,

es gibt zwar viele "Prophezeiungen zu Nibiru", bzw. zu irgendetwas von außerhalb unseres bekannten Sonnensystems, das "plötzlich auftaucht", aber das "Prophezeite" ist alles recht nebulös und lässt keine allgemein gültige Interpretation zu.

Andererseits gibt es trotz aller wissenschaftlich-astronomischen Aufgeklärtheit noch "dunkle Flecken" im wahrsten Sinne dieses Wortes, nämlich die erst in diesem Jahr gemachte Entdeckung von einer sehr großen Ansammlung von "dunkler Materie" im Sonnensystem.

Nach einer wissenschaftlichen Arbeit zu diesem Thema gab es viele aufgeregte Artikel zu einem "Sturm", bzw. gar "Hurrikan aus dunkler Materie", der gerade durch unser Sonnensystem fliegt und der ca. die 10-milliardenfache Sonnenmasse besitzt (siehe z.B. Artikel in der SZ, auf scinexx.de, im Focus usw.).
Natürlich gibt es auch dazu Stimmen, die diese "Schreckensnachricht eines Hurrikans aus dunkler Materie" relativieren, bzw. sogar als lächerlich bezeichnen, allen voran natürlich wieder mal der Psiram sehr nahe stehende ""Astrodictium simplex" vom "scienceblog". Zitat aus dem Artikel:

Und vor allem: Im Gegensatz zum starken Wind eines Hurrikans der jede Menge Schaden auf der Erde anrichten kann, ist dunkle Materie komplett harmlos. Sie wechselwirkt so gut wie gar nicht mit dem Rest der normalen Materie, also der Materie aus dem die Erde und wir Menschen bestehen.

Wer nun gewohnt ist, selber zu denken, statt sich selber so nennenden "Experten" zu vertrauen, sollte bei diesem Satz eigentlich stutzig werden, denn gerade wegen ihre Wechselwirkung mit der sichtbaren Materie geht ja die Astronomie davon aus, dass es diese dunkle Materie geben muss, siehe z.B. auf scinexx.de:

[Dunkle Materie...] Ihr Schwerkrafteinfluss hält Galaxien zusammen und prägt auch die Bewegung von Sternansammlungen im Umfeld unserer kosmischen Nachbarschaft

Oder, ein bißchen "profaner", aus der SZ

Es muss da draußen also noch mehr geben, viel Masse, deren Schwerkraft auch an den sichtbaren Himmelsobjekten zerrt.

Der wissenschaftliche Artikel, auf den sich diese ganzen "Schreckensnachrichten" beziehen, ist übrigens hier zu finden und die einfachste Methode, diese "Wolken aus dunkler Materie" zu finden, sind Wärmebildaufnahmen, wie sie von LUCIFER 1 und 2 gemacht werden können, weil diese "Dunkelnebel" natürlich kälter erscheinen als das "normale" Universum.

Aus diesen Gründen (...und wegen der tatsächlich mehr als seltsamen Himmelserscheinungen, die ich auch persönlich seit längerer Zeit beobachte) erscheint mir eine vorurteilsfreie Diskussion zu diesem Thema durchaus angebracht.

Deswegen auch danke an @Taurec für diesen Thread.

Schönen Gruß,

Tacitus


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion