Noch eine Verständnisfrage (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Tacitus, Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:45 (vor 281 Tagen) @ Taurec1877 mal gelesen

Hallo Taurec,

Du bittest doch immer wieder darum, Themen, die schon hinreichend durchgekaut wurden, nicht immer wieder neu zu bringen, sondern zuerst einmal die Forumsuche zu bemühen.

Das habe ich gemacht und hatte das auch schon angesprochen, denn 2011 wurde das Johannislicht schon näher von Gerhard und Ulrich besprochen (hiermit nochmalig von mir verlinkt), Auszüge:

"Im kommenden Jahrtausend aber wird auch der Norden dauernd mit Licht erfüllt sein. Wenn die Nordlichter sich über den Äquator bewegen und dem Südpol zustreben, dann wird die Elektronenwelle vom Kern der erdmagnetischen Ausstrahlung getroffen werden und sich verflüchtigen, was den Stillstand eurer Maschinen und das Versagen der Atomwaffen herbeiführen wird....

"Hier seine Aussagen in Kürze:
• Radikale Änderungen in der Natur
• Stürme werden katastrophal werden
• Erdbeben werden sich häufen und große Regionen zerstören
• Meere werden Tieflandgebiete überfluten
• Das Zeitalter des Eisens wird ins Nichts stürzen
• Das künstliche Licht wird aufhören, euch zu Diensten zu sein
• Bevor die Zerstörung der Erde entfesselt wird, wird das Universum in Unordnung geraten.
• Das Sonnenlicht wird merklich schwächer werden
Das erste Zeichen werden die Feuergarben des Jupiter sein
Am Abendhimmel erscheint ein Licht, das den Mond verschwinden lässt
Im Äther werden Blitze aufleuchten, die den Dunkelnebel sehen lassen
Am vierten Tage nach der Finsternis wird auf Erden eine Aschendecke liegen wie bei Neuschnee im Winter
Am siebten Tage wird diese Asche vom Erdboden aufgenommen sein und eine Fruchtbarkeit erzeugen, wie sie die Menschen nicht kennen."

Im Kern laufen die Aussagen darauf hinaus, dass sich eine "Dunkelwolke" ***) zwischen die Erde und die Sonne schiebt. Diese Wolke hat einen materiellen Aspekt (sie führt ganz am Ende zu einem Staubfall auf die Erde), sie hat einen energetischen Aspekt (der eben zur Veränderung der elektrischen und magnetischen Potentialfelder auf der Erde führt), und sie hat einen spirituellen Aspekt (brauch ich jetzt nicht weiter auszuführen ...). Die verschiedenen Wirkungen (Kälte, Überschwemmungen, Erdbeben, Probleme mit der Elektrizität, Veränderungen im Verhalten der Menschen - wir kennen letzteres ja von der Sonnenaktivität her) kumulieren für die Dauer von 3 Jahren, zum Schluß sieht man die Sonne nicht mehr richtig, drei Tage sind totale Finsternis. In dieser Endzeit taucht auch ein Komet auf.

***) es darf hier erwähnt werden, dass die Physiker seit einiger Zeit an "Schwarze Löcher", an "Dunkle Energie" sowie an "Dunkle Materie" glauben. Diese Modelle und VORSTELLUNGEN (mehr sind es nicht!) entspringen einer gewissen Hilflosigkeit. Sie weisen darauf hin, dass "da draußen" "etwas" ist, das aber noch nicht voll verstanden wird. Über den Hilfsbegriff "Dunkelwolke" braucht man sich deswegen nicht aufregen ...

Mit dem in diesem Jahr entdeckten "Hurrikan aus dunkler Materie" haben wir nun neue FAKTEN, die mit Worten von Johannes Friede VOLLKOMMEN übereinstimmen.

Warum werden diese Sachen so konsequent ignoriert und sogar noch ins Lächerliche/in den Bereich der Dummheit verschoben?

Gruß,

T.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion