Nun gut (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

offtopic @, Samstag, 08. Dezember 2018, 18:29 (vor 7 Tagen) @ Tacitus284 mal gelesen

Hallo Tacitus,

zu dem Dunkle-Materie-Strom hat Taurec mittlerweile schon alles gesagt. Das mit der einen Sonnenmasse bezog sich auf einen Körper dieser Masse, der ins Sonnensystem eindringt, nicht auf einen Strom, dessen Masse sich auf ca. 2 kpc (ca. 6520 Lichtjahre) Breite und ein Vielfaches an Länge verteilt. Zum Vergleich: das Sonnensystem, nimmt man jetzt zur Vereinfachung Plutos mittlere Umlaufbahn als Maßstab, hätte dann einen Durchmesser von knapp 11 Lichtstunden. Weiter verteilt sich die gravitative Einwirkung nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich, so dass am Schluss viel zu wenig übrig bleibt, was uns da gefährlich werden könnte, daher fand ich den Beitrag mit "16 Milliarden Sonnenmassen, das dicke Ende kommt noch" einfach nur Bild-Zeitungs-Niveau.

Und zu meinen eigenen Beobachtungen, die Du mit "Halos" erklären willst:
Da habe ich meiner Meinung nach deutlich genug ausgeführt, dass ich keine "Nebensonne" beobachtet habe, sondern gegenüber liegende "Nebensonnenuntergänge", und das lässt sich mit Halos nicht erklären!

Ok, das verlinkte ist tatsächlich kein Halo. Dennoch, was ist logischer? Davon auszugehen, dass das ein atmosphärisches Phänomen ist, oder dass ein Partikelstrom bestehend aus Dunkler Materie dafür verantwortlich ist (welcher, wie zu selbst angeführt hattest, ja nicht wechselwirkt ;-) )? In beiden verlinkten Videos herrscht eine ähnliche Bewölkung vor, Abendrot und die zweite scheinbare Lichtquelle ist jeweils hinter den Wolken. Auch auf deinem verlinkten Bild an Taurec herrscht Abendrot und ähnliche Bewölkung. All das macht ein atmosphärisches Phänomen immer wahrscheinlicher, da sich ein bestimmtes Muster zu ergeben scheint.

Grüße

OT


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion