Umgang mit Nibiru (vormals "Frage betrifft nicht diesen Thread") (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Gunther Külls @, Donnerstag, 06. Dezember 2018, 22:05 (vor 9 Tagen)746 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Freitag, 07. Dezember 2018, 07:40

[Verschoben von 51471]

Hallo Taurec,

ich dachte nicht das es einen sooo großen Feedback auf meine Frage gibt so das ich mir überlegt habe ob ich noch einen Post abgebe.

Der Post ist weil ich es nicht besser wusste in diesem Thread gelandet, sollte eigentlich eine allgemeine Frage sein.
Deswegen sollte sich keiner in diesem Thread kritisiert fühlen.

Es geht eigentlich darum wie Malcoms Meinung über Nibiru, der eine glaubt daran, der andere nicht etwas angegriffen wurde....
In meinen Worten: Alter Hut, schon wieder,... wie auch immer.

Ich denke das Nibiru kein alter Hut ist, sondern von seiner Wahrscheinlichkeit ernst zu nehmen ist.
Das die vielen FakeVideos auf YouTube die Glaubwürdigkeit mindern ist denke ich gewollt.

Wenn ich Gedanken und Vorstellungen über Nibiru äußere hätte ich hier doch große Bedenken diese neutral austauschen zu können.

Trotzdem ein paar Fakten zu Nibiru:

- Eine Zwergensonne (Roter/Brauner) strahlt nur mit ca. 0,01 x der Sonnenenergie

- Die Masse ist zwischen 0,4-0,6 der Sonnenmasse und hat demzufolge nur ca. 0,7-0,8 x den Sonnendurmesser von 1,4 Mil. km

- Bei einem Durchmesser von max. 1 Mil. km wäre er bis zu 300.000.000 Mil. km nicht viel Größer wahrzunehmen als der Mars/Venus.

- Der Asteroidengürtel ist ca. 150.000.000 Mil km (1 AU) von der Erde entfernt.

- Sollte sich das Nibirusystem mit Trabanten im inneren Sonnensytem aufhalten (Asteroidengürtel) wird es frühestens 1 Jahr vorher mit bloßem Auge sichtbar.

Also kurz gesagt die Viedeos im Internet sind alle als Fake anzusehen.

Was aber nicht heißt das ich nicht an ihm zweifel. Er ist halt noch nicht zu sehen.

Er wurde in folgenden Jahren gesehen und taucht öfter auf als geglaubt:

364 v Chr. im Zusammenhang Grosser Erdbeben
113 n Chr. im Zusammenhang Erdbeben Palästina, wird gerne auf 115 Datiert
589 n Chr. auch Erdbeben...
1066 n Chr. wird hier bei einer Sichtungsdauer von 70 Tagen dem Komet Halley zugeschrieben. Dieser hat für gewöhnlich nur eine sichtbarkeitsdauer von durchschnittlich 35 Tagen oder weniger.
1540 n Chr. das Jahr der Großen Dürre. Ist schwer aber nicht unmöglich Infos im Netz zu finden.

Wenn man sich die Zeitabtände anschaut, sind es immer so 477 Jahre. Auch der Halleysche Komet schwankt in den Umlaufzeiten (75-77 Jahre)
Bedingt durch die Ablenkung des letzen Umlaufs.

Wann kommt er also vermutlich wieder?
2017 - Also schon ein Jahr überfällig...


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion