Avatar

Prophezeiungen bestätigen sich gegenseitig (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 30. Dezember 2019, 17:07 (vor 187 Tagen) @ Einhorn839 mal gelesen

Hallo!

Mein Anliegen war zu zeigen, dass man beim Nostradamus durchaus Stellen finden kann, die unsere bekannten Prophezeiungen bestätigen und dass auch Ereignisse unserer Zeit in seinen Prophezeiungen zu finden sind.

Ja natürlich! Nostradamus Weltbild war ja die selbe christliche Endzeitmythologie, aus der sich die späteren Prophezeiungen entwickelten. Mit etwas Deutungs- und Biegungsgeschick lassen sich die nostradamischen Aussagen und die neueren Prophezeiungen derart aufeinander zubiegen, daß sie am Ende recht gut fluchten. Den Rest erklärt man mit "seherischer Unschärfe" oder dergleichen, wobei man natürlich beide Augen zudrücken muß, um den Unterschied zwischen der Literaturgattung "Prophezeiungen" und dem paranormalen Phänomen der Schauungen und Visionen nicht wahrhaben zu müssen. ;-)

Allerdings sollte gerade meine Einführung, in der ich meine Herangehensweise und Positionierung auf diesem Gebiet erläutert habe, verhindern, dass man unnötige Zeit in solche und ähnliche "Zwischenrufe" investiert, weil sie nichts bewirken, wenn das eigentliche Thema davon unberührt bleibt. [...] Und da es nichts bringt an einzelnen Bäumen herum zu doktern wenn dabei der Wald aus den Augen verloren geht, werde ich auch auf die einzelnen Punkte nicht eingehen.

In meinen Beiträgen habe ich allerdings wesentliche tragende Blöcke aus Deinem Machwerk herausgezogen, als da insbesondere wären:

  • Schon der Originaltext gibt die Übersetzung "Schreckenskönig" nicht her. Gemeint ist vielmehr das genaue Gegenteil.
  • Selbst wenn Malachias keine Fälschung wäre, stünde dort nichts von einer Sonnenfinsternis.
  • Attila war Hunne, kein Mongole.
  • Das Anagramm "Mongolais" ergibt sprachlich keinen Sinn. In X/72 steht von irgendeinem Gegner aus dem Osten also kein Sterbenswörtchen!
  • Nostradamus meinte offenbar tatsächlich 1999 und erwartete zu dieser Zeit die Finsternis und Wiedererrichtung des christlichen Reiches durch Chyren aus dem Stamme Valois-Angoulême, womit er sich mindestens zeitlich schlicht geirrt hat.

(Und dabei habe ich den Text der Länge wegen erst halb geschafft. Wenn aber schon die Grundlagen nicht stimmig sind, werden es darauf aufbauende Gedanken wohl nicht mehr geradebiegen können.)

Willst Du solche Einwände etwa mit dem Hinweis auf eine angebliche Wurzel außerhalb der 3-Dimensionalität-Dimensionalität, weswegen logische Argumente nicht ziehen würden, wegwischen?

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion