Interessant (Schauungen & Prophezeiungen)

aber @, Montag, 30. Dezember 2019, 13:51 (vor 55 Tagen) @ Einhorn477 mal gelesen

Hallo Einhorn,

ich finde das Thema hochinteressant - habe ich mich doch selber schon an der Nostradamus-Auslegung versucht - jedoch ist es kaum möglich, deinen ausführlichen Beitrag ebenso ausführlich zu beantworten. Zumindest nicht in einem Atemzug. Daher gehe ich nur kurz auf das ein, was mir grade ins Auge fällt, beispielsweise:

Aber leider muss ich feststellen, dass manche Kommentare oder Bewertungen dem dortigen Sektierertum recht nahe kommen und die "Tonne" eine recht häufige Verwendung findet.
Auch ist nicht zu leugnen, dass der Rigorismus der Untersuchungen, die in diesem Forum stattfinden, doch einen beachtlichen Kahlschlag im Wald der Schauungen/Prophezeiungen verursacht hat, so dass die Lichtung immer größer wurde.
Ich glaube, dass wenn man es wollte, auch für die noch verbleibenden Prophezeiungen/Schauungen irgendwo auf der Welt Aussagen zu finden wären, aus denen man so etwas wie ein Plagiat konstruieren könnte, um sie "aus dem Verkehr zu ziehen".

Und wenn's so wäre? Ja, dann müsste man sie wohl auch aus dem Verkehr ziehen. Wenn das eine notwendige Maßnahme ist, um die Wahrheit zu extrahieren, dann ist das eben so. Es geht ja schließlich nicht darum, das herauszufinden und zu untermauern, was genehm ist, sondern, das was wahr ist. Was wäre denn die Alternative zu der von dir kritisierten Vorgehensweise? Bloooß nicht zu viel kahlschlagen, weil sonst hat man ja gar nichts mehr, woran man festhalten kann? Wäre das eine objektive analytische Einstellung, die einen dazu befähigt, sich den wahren Tatsachen anzunähern?

Aber angenommen, man könnte so am Ende die Glaubwürdigkeit von allen Aussagen/Schauungen/Prophezeiungen erschüttern, was wäre das praktische Ergebnis? Dass man sie getrost alle ignorieren kann, und somit nichts von dem Vorhergeschautem, Vorhergesagtem passieren würde? Dass man also mit weniger Sorgen und Bedenken in die Zukunft blicken könnte? Dann wäre es doch viel sinnvoller, sich mit diesem Thema überhaupt nicht zu beschäftigen und die Zeit für etwas Schöneres zu nutzen.

Wenn du wirklich so denkst, dann hast du nicht begriffen, was einen forschenden Geist antreibt. Was gibt es Schöneres, als ungelösten Rätseln hinterherzujagen? Jemand, der etwas wissen will, wird von einem unbändigen Wissensdurst getrieben, völlig unabhängig davon, ob die Suche sich am Ende als nutzlos herausstellt. Denn der Geist wertet nicht nach dem Kriterium des Nutzens, sondern des Ergründens. Den Nützlichkeitsgedanken gibt es nur in einem zutiefst materialistischen Weltbild, nicht in einem geistbestimmten.

Es sei denn, man könnte durch die Eliminierung von Prophezeiungen auch die Zukunft ändern. Aber das ist ja leider nicht möglich.

Jede Handlung in der Gegenwart beeinflusst logischerweise die Zukunft.

Wenn man die Kommentare zu den Artikeln unserer Mainstream-Medien - unserer berüchtigten "Lücken-Presse" - liest, dann stellt man fest, dass die Verteufelung von Russland bei uns nicht so richtig auf breiter Basis gelingen will. Denn erfreulicherweise füllen alternativen Medien die absichtlichen "Lücken" und so entsteht oft ein ganz anderes Bild als jenes, was man in uns durch das Verschweigen und Auslassen von Fakten erzeugen will.

Das hab ich jetzt nicht verstanden. Wie ist das gemeint? Weshalb absichtliche Lücken? Wäre es für die Mainstream-Medien nicht wesentlich effizienter zu lügen, anstatt zu verschweigen? Warum sollten absichtlich Lücken hinterlassen werden, in welche dann alternative Medien die Wahrheit aufblitzen lassen? Das ergibt doch keinen Sinn.

In einem privaten E-Mail-Austausch mit Taurec sagte Taurec mir einmal, dass Systemkritik durchaus geduldet und gewollt ist. Das ist ja im Prinzip dieselbe Aussage wie in deiner These, die Mainstream-Medien würden absichtlich Lücken für die alternativen Medien lassen. Meine Frage in diesem privaten E-Mail-Austausch mit Taurec war und bleibt - in einer Meinungsdiktatur, warum und wozu sollte dies der Fall sein? Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, was Taurec mir in unserem privaten E-Mail-Austausch geantwortet hat. Jedenfalls ergibt diese Aussage für mich keinen Sinn. Mein privater E-Mail-Austausch mit BBouvier ist wesentlich sinnstiftender und weitaus intellektueller.

Grüße,
und

P.S.: Vielleicht möchtest du auch in privaten E-Mail-Austausch mit mir treten, dann antworte mir einfach öffentlich im Forum, ob ich dich zwecks privatem E-Mail-Austausch anschreiben soll, meine E-Mail-Austausch-Adresse ist nämlich supergeheim.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion