männliche Schamanen (Schauungen & Prophezeiungen)

Lieselotte @, Dienstag, 20.10.2015, 21:55 (vor 1957 Tagen) @ Taurec (9689 Aufrufe)

hallo,

"Die Männlichkeit hat eine Betonung des Verstandes. Das ist nicht falsch, sondern natürlich und notwendig. Ihr Sinn ist Ordnung, Schutz, das Bannen von Gefahren, um einen Lebensraum zu schaffen, in dem das Weibliche seinen Sinn erfüllen kann. Der Verstand ist hierfür Werkzeug. Aller Staat und Politik sind von Natur aus männlich, ebenso hohe Kunst und Kultur (als Gegensatz zur Natur), welche den Sinn des Lebens in der diesseitigen Welt symbolisieren sollen. Hierzu bedarf es aber einer intakten Weiblichkeit, die im alltäglichen Leben durch ihr bloßes Dasein der Männlichkeit die Brücke zu höheren Wirklichkeiten bildet, die letztere sich selbst nicht sein kann. Beide bedürfen einander. Ohne weiblichen Gegenpart ist die Männlichkeit sinnlos, ohne intakte Männlichkeit kann sich Weiblichkeit, das Leben "an sich" im Diesseits nicht manifestieren."

Kunst und Kultur ist nicht männlich, sondern schöpferisch. Sie ist keine Verstandesangelegenheit. Handwerk (das know-how, das wissen, wie etwas geht), ist männlich, echte Schaffenskraft dagegen ist weiblich.
Das ist ein schönes Beispiel, denn beide bedingen einander, das eine ohne das andere geht zwar als Handwerk, aber es ist dann keine Kunst.

Es gibt doch auch männliche Schamanen. Ich weiß nicht, ich sehe das nicht ganz so streng.
Meines Wissens nach bedeutet die Unterscheidung in "Patriarchat" und "Matriarchat" ursprünglich nur die Erbfolge. Man hat diese Begriffe dann als Kampfbegriffe missbraucht.

Es gibt auch m. Meinung nach keine Polarität, denn jeder Mensch hat beide Seiten, yin und yang.

gruß Lieselotte


Gesamter Strang: