Abendland (Schauungen & Prophezeiungen)

Simun @, Mittwoch, 19. Mai 2010, 20:20 (vor 3788 Tagen) @ BBouvier6711 mal gelesen

Grüße

<"Aber, ich vertrete die Ansicht
dass dies niemals das Abendland treffen wird"?

Dabei übersiehst Du ganz offenbar,
dass das Abendland seit rund 1000 Jahren
bereits doch mitten drin steckt!

Und dass unmittelbar vor uns die Epoche der Imperatur liegt.
Und diese Staatsform hat damit rein gar nichts
zu tun, ob man dann mit Holz, Kohle, Öl oder Atomstrom heizt.
Und die "Kultur" kommt auch nicht wieder:
Spätestens im Stil des Rokkoko hat die europäische Kultur
sich mit allen nur denkbar verfeinerten Seelenregungen
vollkommen ausgeprägt.
Und erschöpft.
Und das wars dann!

hier hast du auch etwas übersehen, nämlich dass die Suppe schon immer
im Abendland (fast immer) gekocht wurde.
Doch lassen wir das Wort Abendland, sagen wir einfach Europa. Der Aufstieg Roms war der Aufstieg Europas, nach dem alten Rom kam ein neues, kurzeitig auch Ostrom dann wieder der Alte!
So wie ich das verstanden habe wird die Kultur durch "hochgradige" Kunst und Wissenschaft geprägt! Wenn es so ist dann befinden wir uns schon seit fast zwei Jahrtausenden in der Epoche der Zivilisation, denn nie und nimmer kannst du die Renaissance und ihre Früchte mit dem Zenit der römischen Reichs vergleichen.

Und es folgt Karl Marx mit seinem "Kapital".
Und nicht mit einer Terzine oder einem Sonett.
Und es kommt die Dampfmaschine.
Und das Maschinengewehr.
Und der Stacheldraht.

Und der Kommunismus.
Und die Wall-Strasse.

...und im alten Rom die Kreuzigung etc. alles hatte seinen Nachgeschmack Heute wie damals!

Auf beides hatte Karl Marx (symbolisch) seit
dem späten Mittelalter ungeduldig warten müssen.
Bis nämlich Europa in seinem Zyklus zeitlich soweit
fortgeschritten war.
=>
Die eigenständige jüdische Kultur hat nämlich in
"unserem späten Mittelalter" geendet.
Und seitdem beschäftigten die sich in ihrer Phase des
Zyklus bereits vor allem mit "Geldgeschäften"
...uns Jahrhunderte voraus.

Genau das meine ich ja, ob bankiers oder nicht, Hauptsache Wiederbelebung
des kranken Herzens. Im übrigen beschäftigten sich die Juden praktisch schon nach ihrem zweiten Exodus aus Judäa mit handel und dieser führte sie wiederum zum Bank-Geld-Handel!
Ein Bsp. vom Balkan (Kosovo) sind die "Janjevci" (kroatische Minderheit im Kosovo), die Umstände machten aus ihnen das was sie jetzt schließlich sind,
nämlich extrem reiche Spitzenhändler vom Balkan. (die Juden vom Balkan)

Und es leben auch welche im Nahen Osten.
Na und?>
Haben sie aber doch schon immer!
Auch im Irak, im Iran, in Ägypten, im Libanon und so weiter.
Und nicht nur in Palästina.
Nur über lange Zeit nicht in einem eigenen Staat dort.

In (geographisch) Ägypten leben auch "Ägypter".
Aber was hat das mit der antiken kulturellen Blüte
des "Alten Ägyptens" wohl gemein?
Eben:
Rein nur den Namen.
Und sonst gar nichts

Nein, hier verwechselst du was, zwischen der ägytischen-pharaonischen Hochblüte liegen nicht nur fast 4 Jahrtausende sondern auch eine Weltreligion! Dass Selbe wie beim Ostrom (Konstantinopel), erst waren es die alten Griechen, dann waren es Römer, dann waren es griechische Römer und schließlich Türken. Die Umstände machten aus ihnen das was sie schließlich wurden oder nur werden konnten.

Und dasselbe in Athen.
Und dasselbe in Rom.
=>
Da kommt überhaupt nichts wieder.
Nur wegen eines längere Stromausfalles. :-D

Doch, da kann vieles kommen, es liegt nur im auge des Betrachters, kommt eben darauf an was du siehst. Die Pyramiden von Gizeh können steinerne Berge sein oder auch Weltwunder sein!
Jedoch müssen wir uns auch im klaren sein dass der mensch sich auch entwickelt hat und seine Prioritäten verlagert hat.
Der Mensch wird irgendwann nicht mehr nach Ansehen und Stellung trachten sondern nach schnellen Lösungen für schnell auftretende Probleme.
Bsp. zum Schluß: der Überfall der "Kultivierten" aus Europa auf die Hochkultur in Amerika (Süd-Mittel).

Gruss,
BB

Simun


Austria est imperare orbi universo


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion