Weltanschauung (Schauungen & Prophezeiungen)

DvB @, Dienstag, 18. Mai 2010, 22:22 (vor 3782 Tagen) @ RichardS6646 mal gelesen

Moin Richard!

Du hast die Sache sehr gut analysiert. Ich stimme Dir da zu: ein purer Gedanke reicht nicht. Also reden wir von Weltanschauung. Dann behaupte ich aber genauso weiter, daß es eine Frage der Weltanschauung ist, daß man sich kloppen will, daß man sich verteidigen/überleben will, daß man wie ein Bauer eben sein bäuerliches Leben leben will usw. (und scheißegal, ob oder in welchem Maße man nun tiefergehende Betrachtungen über diese seine Anschauungen anstellt - denn zumindest rudimentär sind Betrachtungen dazu sowieso immer vorhanden und bilden ein "System", eine "Lehre" - denn wer hat schon irgendeinen Gedanken, der nichts mit seinen sonstigen Gedanken zu tun hätte? - sowas gibt es unter Umständen vielleicht bei dem einen oder anderen autistischen Klapsmühleninsassen, aber normalerweise nicht), darum scheint es mir nicht nicht weiterführend.

DvB operiert mit einem anderen Ideologiebegriff als BB und detlef. Und
überdies mit einem, der ungebräuchlich ist. Schon darum könnte hier die
Diskussion ewig so und unbefriedigend weitergehen.

Was DvB unter "Ideologie" versteht, wird in Argumenten wie z.B. diesem
deutlich:

"Grrr. Sich kloppen oder überleben wollen, sind auch Zielvorstellungen
und damit Ideologien. Dir gefällt doch bloß das Wort nicht, weil es
inzwischen eine marxistische Sekundärbedeutung dafür gibt!"

Das mit der "Gebräuchlichkeit" ist immer so eine Sache... denn leider ist die Idiotie so überaus gebräuchlich. Und ich habe ja gerade mit diesem Kommentar klarstellen wollen, wieso ich die marxistisch-propagandistische Verwendungsversion ablehne. Denn wenn man Begriffsidiotien zum Kommunizieren verwendet, steckt man sehr schnell in so einem schizophrenen Weltbild fest.

Gruß, DvB


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion