Avatar

Durchaus vergleichbar (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 12. Mai 2010, 15:49 (vor 3853 Tagen) @ Monsignore6961 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 12. Mai 2010, 16:03

Hallo, Monsignore!

Die Nichtzertrümmerung von historischen, rein künstlerisch auch wertvollen
Denkmälern aus Stein und Bronze ist etwas vollkommen anderes als die
gezielte Erhaltung einer Mumie, eines Totenkultes schlimmer noch als zu
altägyptischen Zeiten. Dort wurde die Mumie wenigstens einbalsamiert und
in Steinpyramiden eingemauert, und nicht in einer offen zugänglichen
Pyramide ausgestellt.

Bei Domen handelt es sich um kultische Objekte und genaugenommen auch bei Statuen, die das Andenken der Nachgebildeten wahren sollen und sie gewissermaßen vergegenwärtigen. Bei Schlössern und Residenzen mag man sich streiten, wenngleich man die einstige Macht beim Durchwandern derselben zu spüren vermag. Deren Charakter ist jedoch mehr museal als religiös. Ein Museum indes ist ebenso ein kultischer Ort, nämlich des Geschichtskultes.
Lenins konservierter, ausgestellter Leichnam ist nicht viel mehr als eine Statue in dem Sinne, daß er eine Stoffansammlung ist, die den Geist, bzw. die Idee "Lenin" nachbildet, welche den Körper einstmals geformt haben. Ähnliches trifft auch auf eine Statue zu, die ebenso die Person, also die hinter der Form liegende Idee nachbildet. (Auch Architektur ist von der Seele der Erbauer geprägt.)

Es gibt also eine gemeinsame Wurzel des Totenkultes um seit Jahrzehnten Verstorbene, zu denen auch keiner mehr eine lebhafte Beziehung hat, einerseits und des musealen Kultes um historischen Gebäude und Denkmäler andererseits.

Man schaue sich den Körper auch mal an:
[image]

Ich meine, er gleicht nach jahrzehntelanger Behandlung mit künstlichen Stoffen vielmehr einer Statue als einem wie ruhig schlafend wirkenden Toten. Sieh Dir etwa mal die bronzeartige Verfärbung des halben Kopfes an!

Wegen dieses gemeinsamen "Urgrundes", der die Materie formenden Seele, die im Objekte zumindest erahnt werden kann, habe ich diesen Vergleich gewählt.

Die Ausstellung des Leichnams im Mausoleum entspricht meines Erachtens eher dem Andenken an die eigene Geschichte, als daß der König (nämlich der Bolschewismus) unverändert auf dem Throne säße.

Den Wiederaufbau des Hohnezollernschloßes oder die Erhaltung unzerstörter Residenzen sehe ich dem Erhalt von Lenins Leichnam gleichwertig. Die Schlösser waren die Residenzen der Fürsten, der Körper die "Residenz" Lenins.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion