wir hier sind die pöhsen Antichristen - paranoider Wahn in erschreckendem Ausmass (Freie Themen)

Baldur @, Montag, 27. Februar 2017, 05:59 (vor 1371 Tagen) @ Taurec4695 mal gelesen

Hallo,

da zieht es einem die Schuhe aus:

Die von dort drüben pöbeln quasi herum, statt froh darüber zu sein, daß viele der prophezeiten Geschehnisse noch nicht eingetroffen bzw. am eintreffen sind, trotz der in immer mehr Fällen immer deutlicher werdenden Anzeichen für die immer näher bevorstehenden, sich sehr bald im Entstehen befindlichen Geschehnisse aus den christlichen Prophezeiungen. Die haben halt nicht begriffen, daß die Weltenwende mit ihren dazuzählenden Geschehnissen zutiefst mit dem christlichen Glauben verbunden ist. Mit anderen Worten: Wer nicht reinen Herzens genug ist, wird nie Zugang zum christlichen Glauben finden und erst recht nicht zum Verständnis der christlichen Prophezeiungen. Diese zuletzt von mir gemachte Aussage trifft übrigens auch auf den größten Teil der Mitglieder des Neuen Zukunftsforums zu.


Liebe Grüße,

Adler


Des weiteren möchte ich Euch abschließend eine Interpretationsmöglichkeit des Verhaltens der tragenden Mitglieder von dort drüben in Erwiderung auf folgende Teilmitteilung von Macholz nahelegen:
»So langsam nimmt das ja dort im WW Formen an die schizophrenen Symptomen
Ȋhneln!
»Welch geistige Verwirrung!

Die in dieser Teilmitteilung geäußerten Feststellungen erachte ich für sogar noch nicht weitreichend genug. Wie LaMargarita es schon in Ihrer Teilmitteilung angedeutet hatte, lassen sich die tragenden Elemente von dort drüben in endgültiger Konsequenz als Antichristen ansehen bzw. als dieses müssen sogar diejenigen aus meiner Sicht angesehen werden.


Lieben Gruß,

Adler

P.S.: Lieber Tribun und liebe Zitrone, ich weiß zwar nicht, warum Ihr es nicht erkennt, aber dieses Fazit trifft auch auf Taurec zu! Unterschätzt ihn nicht, dies ist meine gutgemeinte Warnung an Euch.

So weit, so schlecht.

Die Feststellung von Widersprüchen, die Aufdeckung von Schwindel, die Demaskierung von Panikmache und das Anprangern von üblen Machenschaften wird also als pöhsartig verunglimpft.

Erinnert an berechtigte Kritik an gewissen zänkischen Kleinstaaten und den folgenden Vorwurf von Antidings.

Erinnert an Scientologen und andere Sekten. Erinnert an das aufbrausende Verhalten ertappter Straftäter.

Auf gut deutsch heisst das, wer deren Glaubensabfall nicht übernimmt oder zumindest widerspruchslos duldet, gehört bekämpft und idealerweise am Scheiterhaufen mundtot gemacht.

Das ist genau die Gesinnung, die im Mittelalter zum lebendigen Verbrennen von Andersdenkenden geführt hat.

Dem gehört ein Riegel vorgeschoben. Es ist nur zu hoffen, dass an solchen herausblitzenden Kernstücken die wahre Gesinnung erkannt wird, in welchen Kreisen man sich dort zum Teil bewegt, und welcher geistigen Verirrung man anhängen soll.

Narrenfreiheit beanspruchen, weil ja bisher nichts passiert ist?

Gehts eigentlich noch?

Beste Grüsse vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion