Prophezeiungsglaube ist ja auch "irre" (Schauungen & Prophezeiungen)

Tannenbaum @, Donnerstag, 03.08.2017, 07:52 (vor 1538 Tagen) @ Aeneas (4567 Aufrufe)

Hallo Aeneas!

Ich möchte dich ehrlich nicht als irre bezeichnen, und man sollte immer die allgemeingültige Meinung hinterfragen... Aber das Prinzip der Kugelerde ist weit älter als viele Vertreter der "Flachen Erde" gerne hätten z.B. seit der Antike im Mittelmeerraum, und man kann annehmen dass die Chinesen, Inder und viele andere (auch frühere) hochentwickelte Kulturen ebenfalls Forschungen zur Vermessung der Erde anstellten.

Nur so zur Info: Ich passe nicht in die Schublade "Vertreter der Flachen Erde". Ich lasse mich nur nicht im Denken kastrieren und manipulieren. Ich schaue mir nur die Fakten an und mache mir (zu alle möglichen Themen) meine Gedanken.

Der Glaube daran, dass es Prophezeiungen gibt, ist für die große Mehrheit der Bevölkerung ja ebenso "irre", denn der Mensch ist nur eine zufällig entstandene biologisch-chemische Maschine, die beim Tod einfach zu existieren aufhört. Die Bestandzeile zerfallen in der Erde zu den Elementen, und das war's. Der Geist des Menschen, das "Ich", ist nur ein Computerprogramm, das beim Versagen des Rechners (Tod des Körper) aufhört zu laufen.

Ergo kann niemand die Zukunft kennen, denn das hieße ja, dass A) hinter der Materie eine geistige Welt wäre, B) der Mensch diese geistige Welt anzapfen könnte, C) der Mensch nicht bloß Materie wäre, sonder ein geistiges Wesen und D) mit dem Tod nur der Körper stürbe, aber nicht der Geist und vielleicht noch E) wir Geister sind, die von einem Obergeist geschaffen wurden, wir nur zeitweise in einem Körper wohnen und in dieser Zeit manche den Obergeist anzapfen können, um die Zukunft zu erfahren. — Alles "ganz schön irre".

Frohes Nachdenken!
Tanne


Gesamter Strang: