Sonnenfinsternis, Jungfrau, Asteroid (Schauungen & Prophezeiungen)

Altmarkwolf, Mittwoch, 02.08.2017, 01:24 (vor 1540 Tagen) @ Eyspfeil (5131 Aufrufe)
bearbeitet von Altmarkwolf, Mittwoch, 02.08.2017, 01:38

Eure Kommentare und auch eure berechtigte Skepsis, ob meiner Vermutung, dass es in diesem Jahr beginnen könnte, habe ich inzwischen zur Kenntnis genommen.

Dennoch möchte ich euch, ohne jetzt jemanden direkt anzusprechen, einfach nochmal darstellen, was mir inzwischen bekannt ist über den Zeitraum zwischen der US - amerikanischen Sonnenfinsternis 2017 und der Jungfrauenkonstellation bzw. noch darüber hinaus bis zum Asteroiden 2012 TC 4, der aktuell in dieser Diskussion zum Beispiel völlig übergangen wird.

Insbesondere zum Asteroiden gibt es derweil einige Artikel, die aufhorchen lassen sollten, wie zum Beispiel diesen hier:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Naher-Vorbeiflug-eines-Asteroiden-NASA-will-planetare-Verteidigung-pruefen-3786735.html

Hinzu kommt den kosmischen Brocken betreffend eine Prophezeiung, die der englischen Seherin Ursula Sontheil (Mother Shipton) zugeschrieben wird und die, selbst wenn sie nicht echt sein sollte, so doch trotzdem erstaunliche und aus meiner Sicht zur Zeit der Niederschrift nicht erahnbare Parallelen mit diesem Asteroiden aufweist, welcher am 12. Oktober 2017, einen Tag vor dem 100. Jubiläum des nachgewiesenen Sonnenwunders von Fatima (13. Oktober 1917) zum sechsten (!) Mal an der Erde vorbeisaust

Im Übrigen zum sechsten Mal für ziemlich exakt sieben Tage (Beobachtungszeit)!

Astronomen halten eine Annäherung des bis zu 30 m großen Asteroiden in 2017 auf bis zu 6800 km zur Erdoberfläche für möglich. Am 11. Oktober 2020 könnte er sogar auf der Erde einschlagen. Damit wären wir bei einem Zeitraum von exakt 3 Jahren!

Hier die Textstelle:

"A fiery dragon will cross the sky, six times before the earth shall die. Mankind will tremble and frightened be, for the six heralds in this prophecy. For seven days and seven nights man will watch this awesome sight. The tides will rise beyond their ken, to bite away the shores and then the mountains will begin to roar and earthquakes split the plain to shore."

Mir ist bewusst, dass viele der Shipton - Verse nicht aus dem 15. oder 16. Jahrhundert stammen und Fälschungen sind, aber speziell bei diesem Vers, allein bei diesem Vers muss man sich fragen, egal von wem er stammt, ob er nicht vielleicht doch eine echte Schauung sein könnte. Denn selbst wenn er aus dem frühen oder mittleren 20. Jahrhundert kommt, so kann man es doch wissenschaftlich nicht plausibel erklären, dass er so exakt in unsere heutige Zeit und auf diesen Asteroiden trifft, welcher erst 2012 entdeckt wurde.

---------------------------------------------------

Hinzu kommt der doch etwas skurrile Fakt, dass je eine Wendepunktschlacht des 1. bzw. 2. Weltkrieges wenige Stunden vor einer totalen Sonnenfinsternis ausgefochten wurde. In beiden Schlachten besiegten die Russen jeweils erstmalig nachhaltig die deutschen Streitkräfte.

So fand am 20. August 1914 die Schlacht von Gumbinnen statt, in welcher die Russen den ersten Angriff auf deutsche Truppen erfolgreich abschließen konnten und somit kurzzeitig deutsches Territorium in Ostpreußen besetzen konnten. Am 21. August (!) 1914 wurde das Schlachtfeld zu 96 % verfinstert.

Am 2. Februar 1943 kapitulierte die 6. Armee im Kessel von Stalingrad. Ihre Niederlage wurde am 3. Februar öffentlich verkündet. Am 4. Februar 1943 kam es wiederum zu einer totalen Sonnenfinsternis die wiederum Teile des Schlachtlandes Russland erfasste.

Somit waren es aus psychologischer Sicht gewissermaßen jeweils drei finstere Tage für das deutsche Heer / Volk am Stück. Auch das sollte man rekapitulieren.

Auch im Dezember 2020 gibt es wieder eine totale Sonnenfinsternis, diesmal aber nur über Südamerika. Damit wären wir unter der Beachtung der nordamerikanischen Finsternis je nach Berechnungsgrundlage für die Dauer eines Monats bei einem Zeitraum von (Achtung, Irlmaier - Skeptiker weggehört) ziemlich genau 3 Jahren, 3 Monaten, 3 Wochen und 3 Tagen.

Mother Shipton spricht im Übrigen in ihrer Prophezeiung als Konsequenz des sechsten Asteroiden (Drachen) - Vorbeifluges von Erdbeben, einer Flut und auch von Vulkanausbrüchen!

In diesem Zusammenhang interessant ist vor allem eine aktuelle Schauung einer 87 - jährigen Frau aus New York, welche vor kurzem veröffentlicht wurde. In diesem Traum sah sie für die Zeit zwischen dem 21. August und dem 12. Oktober diesen Jahres ein großes Erdbeben bei San Francisco. Ja, auch das ist eine bekannte Prophezeiung, aber sie sah ein Datum, nämlich einen 27.. Wahrscheinlich den 27. August laut ihrer Aussage.

Im Übrigen wurde in ihrem Traum, wie auch in einem kürzlich veröffentlichten Traum eines kanadischen Pfarrers, wie auch in einem kürzlich veröffentlichten Traum einer Schriftstellerin aus Indiana in dieser Zeit von jeweils zwei teilnuklearen Anschlägen (schmutzige Bomben) auf New York und Chicago berichtet. Die Anschläge werden jeweils für den 30. September sowie den 7. Oktober datiert durch die Träume.

Die drei Traumseher kennen sich übrigens nicht.

Auch das ist in diesem großen Zusammenhang schon beachtenswert, wie ich finde.

Quelle kann ich bei Bedarf gerne liefern.

Und nein, ich glaub nicht, dass 2017 der Krieg beginnt, aber einige Vorzeichen könnten sich erfüllen. Mehr wollte ich auch mit meinem Ausgangspost nicht andeuten.


Gesamter Strang: