Avatar

Beweise sind in solchen Fällen wohl zwecklos (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 31.07.2017, 13:25 (vor 1538 Tagen) @ Malbork (4942 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Montag, 18.09.2017, 09:18

Hallo!

Wenn sie sich mit der Drehrichtung der Erde mitdreht, dann duerfte es doch ausgeschlossen sein, dass bspw Voegel eine solche Kraft aufbringen koennen, um gegen die 1000 mph ankommen zu koennen?

Das ist dermaßen traurig, daß der Sau graust. :-( ;-( :no:
Die Objekte der Erdoberfläche und Atmoshpäre teilen alle denselben Richtungsvektor und Drehimpuls, und zwar schon seit Anbeginn. Die sich drehende, runde Erde ist das Bezugssystem, welches für uns relativ gesehen still steht. Der Vogel muß nicht gegen 1000 km/h angkommen, da er diese wie die Atmosphäre und der Erdboden selbst bereits besitzt.

Das ergibt ueberhaupt keinen Sinn.

Doch.

Kannst Du mir ein Bild der Erde hier reinstellen, welches nicht ueber CGI (computer generated image) ueberarbeitet wurde? Ich meine, wir (Menschen) sind doch schon 1969 auf dem Mond gelandet (:-D ), da muesste es doch im Jahre 2017 massenhaft Bilder (echte, nicht die Animationen aus dem Weltnetz) von der Erde als Kugel (oder wie Eyspfeil schreibt "deformierter Apfel") geben.

Hier ein Foto, das von Apollo 11 gemacht wurde:

[image]

Solche Fotos gibt es massenhaft im Netz, aber auch in Sachbüchern aus der Präinternetzeit, was Du aber auch selbst recherchieren hättest können und Dir auch bekannt ist.

Das blöde ist, daß jemand, der nicht rational denkt, sondern aus irrationalen Gründen beschlossen hat, an die flache Erde zu glauben, kein Foto, auch keinen andersartigen Beweis zu akteptieren bereit ist, sondern stets Fälschung vermuten wird, weil es in seiner aus logischen Fehlern konstruierten Welt einfach so sein muß.
Insofern handelt es sich bei der Aufforderung, ein Foto zu präsentieren, lediglich um eine scheinbare Offenheit gegenüber Argumenten. Vielmehr ist davon auszugehen, daß als nächstes ein Angriff ob seiner vermeintlichen Leichtgläubigkeit erfolgt und die Behauptung, daß ein Foto noch lange kein Beweis sei, solange man es nicht selbst gemacht habe. Merke: Diskussionen zu unsinnigen Themen, die sich als irrationaler Glaubenssatz verfestigt haben, werden stets irgendwann auf die Persönlichkeit des Kontrahenten abzielen, wenn ein sachliches, plausibles Argument nicht mehr formuliert werden kann, man aber den irrationalen Glaubenssatz nicht aufzugeben bereit ist.
Das nur vorwegnehmend, um den notwendigen Verlauf einer solchen Diskussion abzukürzen. ;-)

Auch eine Direktübertragung von der Raumstation, auf der man über 93 Minuten ihre Umlaufbahn verfolgen kann, wird wahrscheinlich nicht genügen.
Auch entsprechende Zeitrafferaufnahmen sind höchstwahrscheinlich ungenügend, denn, weil eine großangelegte Verschwörung vorliegt, müssen sie nachbearbeitet worden sein (wie auch alles andere), auch wenn dafür kein Beleg vorliegt. Somit wären wir wieder beim naiv-gläubigen Zirkelschluß, der seinen vorformulierten Glaubenssatz als zwingendes Ergebnis des Denkprozesses setzt und sich alles darauf zurechtbiegt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: