schlechtes Jahr 2010 für meine Kartoffeln (Vorsorge & Überlebenstechniken)

Joe, Montag, 22. November 2010, 13:08 (vor 3248 Tagen) @ Bär5636 mal gelesen

meine Kartoffeln sind alle zu klein (hatten zu wenig Wasser)
Kürbisse/Zuchinie usw liefen ganz gut, später gabs zweitweise Mäuse/Ratten die es hohl ausgefressen haben (nach einer Weile war Ruhe, das liegt an den viele Katzen die die Nachbarn haben. Mit der Rattenfalle hat's noch nicht geklappt, zu schlau die Biester).

Salat usw wird zu früh der Raub der Schnecken, Falls ich mehr Zeit habe werde ich Hochbeete anlegen, mal sehen ob die sich besser gegen Schecken verteidigen lassen (diese Viecher kommen jede Mauer hoch)


Dummerweise (entgegen den vorherigen Beteuerungen der Vorbesitzers) habe ich auf meinem freien Feldgrundstück Wildschwein-Spuren gesehen, die haben ein paar qm umgegraben). Damit hat sich der geplante Anbau von Kartoffeln erübrigt (Mais war nie geplant das die Schweine das km weit riechen.). Wer hat Tips was man pflanzen könnte und was von den Wildschweinen verschmäht wird?

Parallel dazu fange ich an unscheinbare Nutzpflanzen in der Nachbarschaft/Parks zu suchen, Kornelkirsche (etliche Flaschen Sirup diesen Herbst gekocht), Esskastanien und Mehlbeeren (schmecken nach nichts) usw..
Demnächst kommt Schlehe dran.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion