Gefahr? (Vorsorge & Überlebenstechniken)

Wizard, Berne, Montag, 29. November 2010, 01:17 (vor 3242 Tagen) @ Eyspfeil5779 mal gelesen

Moin Eyspfeil

Da ist aber ein gewaltiger Unterschied, ob Polizisten wegen Terrorgefahr
Bahnhöfe und Regierungsgebäude bewachen, oder ob der gesamte private
KFZ-Verkehr verboten wird.

Jein ...
Die Echtheit dieser Gefahr mal völlig außen vor gelassen, was würde passieren, wenn tatsächlich ein "Anschlag" stattfinden würde (z.B. in einem gut besuchten Fußballstadion)und dann noch mit der Androhung weiterer "Anschläge"? Dazu vielleicht noch das aus irgendwelchen Gründen gerade nicht so viel Öl bzw. Treibstoff hier ankommt (z.B. Straße von Hormus dicht) ...

In dem Fall würde ja quasi die gesamte Ökonomie zusammenbrechen,
da es soviele Züge und Busse gar nicht gibt, die die ganzen
Schüler, Studenten und Arbeitnehmer zur Arbeitsstelle bringen.
Selbst der Firmenchef müßte mit dem Zug fahren.
Bei uns in Stuttgart sind in den Stoßzeiten die S-Bahnen
schon jetzt so voll, daß man nur mit Mühe in die Bahnen
hineinkommt mit einem Stehplatz.
=> Die ganzen Leute, die die Autobahnen und Straßen mit ihren
Autos verstopfen, müßten in die Züge & Busse gepackt werden.
Das allein ist schon beinahe ein apokalyptisches Szenario.

Sicher, da würde so einiges ins Stocken geraten. Aber ob und in wie weit das dann ein Chaos wird, ist alleine eine Frage der "Organisation". Insbesondere hier in Deutschland, wo die Bevölkerung eher dazu neigt, solche Dinge zu "erdulden" statt wie in anderen Ländern auf die Barrikaden zu gehen.

Selbst wenn in irgendeinem Land der Notstand ausgerufen wird, gibt
es private PKWs, dessen Fahrer dann halt zwischendurch von der
Polizei oder Soldaten öfters angehalten und kontrolliert werden.
Also wie früher im 3.Reich, in der DDR, oder derzeit in
Berlusconis Italien.

Sicher, aber in solchen Fällen gab es bisher immer noch Treibstoffe, auch für Otto Normal. Wenn auch bisweilen rationiert, aber es gab ihn. Selbst auf Kuba gab es in schlimmsten Zeiten Treibstoff für "Otto Normal", sofern er ihn sich leisten konnte.

Ich vermutete eine Besetzung, da in der "Berliner Schau" ebenfalls
gesehen wird, daß keine privaten KFZs mehr fahren, nur öffentliche
Fahrzeuge oder Militärs.
Die Berliner bzw. norddeutschen Seher (es sind mehrere) sprechen
von einer 4-5jährigen russischen Besetzung.

Möglich, das mancher das gesehen haben mag. Kann ich nichts zu sagen, da ich mich eher wenig mit den Schauungen anderer beschäftige (habe da mehr als genug mit meinen eigenen zu tun). Bei meinen Schauungen gibt es nur weniges, wo man eine Besetzung vermuten könnte. Bei den meisten diesbezüglichen Sachen mutmaße ich eher "eigene Truppen" die, aus welchen Gründen auch immer, sich wie Besatzer aufführen.

Vorrausgesetzt, es sieht überall in Deutschland so aus, wie das meine Diesbezüglichen Schauungen zeigen. Ich halte es schlichtweg für unmöglich, das mögliche Besatzer derart viele "Truppen" hier her bringen können, das man flächendeckend alle paar Meter* über sie stolpert. Es sei denn, sie setzten dafür unsere eigenen Leute mit ein.

*Hatte das, glaube ich, schon an verschiedenen Stellen beschrieben. In den diesbezüglichen Schauungen stehen tatsächlich quasi an jeder Straßenecke "Uniformierte" plus "Zivile" die überall mehr oder weniger unerkannt herumlungern. Und "Verhaftungen" scheinen an der Tagesordnung zu sein. Keine Ahnung warum da wer eingetütet wird und wie lange dieser Spuk dauert. Das kann ein paar Wochen sein, oder wie von anderen beschrieben, Jahre. Wobei ich persönlich eher nicht an Jahre glaube sondern eher ein paar Monate.

Wende Dich von dieser Richtung ruhig ab: Bis 2016/2017 wird diese
Ölknappheit einfach noch nicht stattfinden.
Man hat jetzt begonnen, riesige Ölfelder vor der Küste Brasiliens
auszubeuten, und im Irak etwa läuft die Produktion jetzt erst
wieder richtig an, nach den Wirren dort.

Ich weis nicht so recht. Momentan sieht mein zusammengereimter Zeitplan noch so aus, das irgendwo zwischen 2012 und 2015 der "Wiederaufbau" beginnt.

Wie wärs mit der Garabandal-Warnung? Ein Forenmitglied hier hatte mal
die Vision von Flugzeugen, die plötzlich in der Luft hielten, um dann
nach hinten abzusacken und abzustürzen.
So ein Ereignis durchwirbelt schon gewaltig die Psyche aller.
Und dann könnte folgen, was Du oben schreibst: Man versucht,
Unruhen vorzubeugen.
Womöglich gibt es zusätzlich Naturkatastrophen
mit Mißernten, und Terrorgefahr.
=> Der Notstand wird verhängt.

Keine Frage, auch das wäre möglich. Allerdings fällt es mir persönlich ziemlich schwer, die "Garabandalsache" einzuordnen, da ich damit rein gar nichts anfangen kann. Gibt ja auch bei meinen Schauungen ein paar Teile, die sich von meiner Seite aus jeder Zuordnung entziehen und wo ich selber dann dazu neige dem den Stempel "es kann nicht sein, was nicht sein darf" zu verpassen.

MfG

Wizard


Anführer = Erster unter Gleichen, jemand der den Anderen als Vorbild DIENT, den Anderen also voran geht und nicht jemand der die Anderen voran peitscht.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion