Avatar

Fälschung schöntrinken - des reinen Glaubens wagen? (Freie Themen)

BBouvier @, Dienstag, 30. Oktober 2018, 02:00 (vor 18 Tagen) @ Filmegucker448 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 30. Oktober 2018, 02:09

<"Weshalb ist für die Echtheit des Buches Daniel als Prophezeiung
der Zukunft relevant, wann es aufgezeichnet wurde?
">

Hallo, Daniel!

Luther (der Kenntnis der Geschichte hatte)
überschreibt die angeblichen Prophezeiungen Daniels
völlig richtig mit:
"Neue Offenbarung von den Weltreichen
bis auf Antiochus Epiphanes
."
Mehr ist da eben nicht.

Weil dort gegen 163 "vor" nämlich nur lauter politische
Ereignisse "prophezeiht" wurden, die sich bis dann bereits ereignet hatten.
Was nicht besonders schwer ist.

Ungefähr so, als wenn man sich jetzt einen Zeitgenossen Wallensteins
ausdenkt und behauptet, der hätte das Ende des Dreißigjährigen Krieges
vorhergesagt, Friedrich den Großen, Napoleon auf St. Helena,
den Krimkrieg 1853, die deutsche Reichsgründung, die Landung der
US-Amerikaner in der Normandie und den heißen Sommer 2018.
Und sonst rein nichts.
Ich wies bereits darauf hin.
Weder von einem solchen "Daniel" noch von dessen angeblichen "Prophezeiungen"
hatte bis zum Zeitpunkt der Fälschung keine Sau jemals etwas gehört.

<"Die Geschichte der Statue ist nicht so kompliziert,
als dass man sie nicht über Jahrhunderte mündlich weitertragen könnte,
finde ich
.">

Die Sache ist nun aber so, daß davon bis zum Zeitpunkt der Fälschung
auch diese Klamotte völlig unbekannt war!
Logisch.

<"Weshalb kann eine Prophezeiung nicht auf Antiochos IV. Epiphanes hinweisen
und dennoch zusätzlich ein zukünftiges Ereignis beschreiben?
Nur so kenne ich es nämlich.
">

Wenn ich jetzt eine Fälschung ex eventu auf die Kanzlerschaft Schröders fabriziere
- angeblich vom unbekannten Schwippschwager des Kammerdieners Wallensteins -
dann muß Jemand der Vernunft ziemlich Gewalt antun, wenn der dann im Jahre 4436 (!!)
behauptet, damit wäre wohl gleichzeitig ein noch ausstehender, künftiger Kanzler gemeint,
der Schröder und dessen Schicksal völlig gliche.
(angeblicher "Daniel" = 400 "vor" bis 2018 = 2418 Jahre plus 2018 = 4436)

Und, ja - zu derlei Hirnverrenkungen muß man sich wohl versteigen,
um sich diese üble Klamotte schönzutrinken.

:prost:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion