Ist das allen Lesern dieser Diskussion klar? (Freie Themen)

Ranma, Donnerstag, 01. November 2018, 00:55 (vor 16 Tagen) @ Ranma389 mal gelesen

Hallo!

Nur damit das allen, die diese Diskussion verfolgen, klar ist: Die Beschreibungen dessen, was es in der Natur gibt, sind unstrittig. Diese Diskussion dreht sich um die Wertungen.

Wenn in ein und demselbem Körper der Dünndarm Nahrung verdaut und die Lunge Sauerstoff aus der Luft filtert, dann verrichten sie unterschiedliche Arbeiten, aber halten zusammen den Körper am Leben. So weit, so gut. Darüber besteht noch kein Dissenz.

Ein Problem entstünde dann, wenn der Dünndarm meinte, er wäre etwas Besseres als die anderen Organe und darum sollten die anderen Organe seine Arbeit zusätzlich zu ihrer eigenen übernehmen, und infizizierte sie darum mit seinen Bakterien, um sie zur Übernahme der zusätzlichen Arbeit zu zwingen. Ein ähnliches Problem entstünde, wenn die Lunge meinte, sie wäre etwas Besseres als die anderen Organe und darum sollten die anderen Organe ihre Arbeit noch zusätzlich übernehmen, und begänne daraufhin Luftblasen ins Blut zu pumpen. Solche Meinungen kommen in einem funktionierendem Organismus nicht vor und das schon, weil Meinungen die Aufgabe eines anderen Organs sind. Trotzdem sind die beschriebenen Vorgänge möglich, zum Beispiel als Folge von Messerstichen.

Das bewirkt schließlich, daß die Organe, die immernoch zu ein und demselbem Körper gehören, unter diesen Bedingungen nicht mehr richtig zusammenarbeiten. Als Folge dessen stirbt der gesamte Körper und zwar mitsamt Lunge und Dünndarm.

Mein Standpunkt ist, daß die Todesfolge beweist, daß es falsch ist, die friedliche und gut koordinierte Zusammenarbeit der Organe mit Gewalt zu verhindern. Nur weil es empirisch so ist, daß manchmal Leute gemessert werden, macht es das noch lange nicht richtig. Wenn Wesen mit etwas eigenständigem Bewußtsein ähnlich gut zusammenarbeiten wollen, wie die Organe eines Körpers, dann müssen sie sich vor allem dessen bewußt sein, daß sie zusammen ein größeres Ganzes sind und sich deshalb nicht gegenseitig Gewalt antun dürfen. Deshalb sage ich schließlich auch, daß Berlin mehr Polizisten braucht, und nicht etwa, daß ein neuer Gesellschaftsstand der Messerstecher in Berlin halt teil einer gottgewollten Ordnung sei.

Gruß,
Ranma


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion