Avatar

Das Rad der Geschichte zurückdrehen? (Freie Themen)

BBouvier @, Donnerstag, 16.11.2017, 23:57 (vor 1254 Tagen) @ Malbork (4270 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 17.11.2017, 00:03

<"Zumal diese Gebiete urpolnisches Land sind.
(Deutsche kamen erst im Hochmittelalter)
">

Hallo, Malbork!

Aha? - Ein volles tausend Jahre europäischer Geschichte
seitdem zählt also nicht? ... so, so ...

Na fein - dann also stellen wir mal mit Gewalt die Grenzen
und Länder wieder her, wie sie um das Jahr 1.000 waren.
=>
- in Nordamerika werden die Weißen, die "Afrikaner" und Latinos
vertrieben, das Land in Indianerstammesgebiete aufgeteilt
- in Mittelamerika wird ein Mayareich errichtet
- die Schweiz wird aufgelöst und geht in Burgund auf,
das von der Cote-Azur über Lyon bis Basel reicht,
der Rest der Schweiz kommt zu Schwaben
- die Türken werden zum Christentum zwangsbekehrt,
das Byzantinische Reich wiederbelebt, Griechenland
von der Landkarte getilgt ... denn ersteres reicht ja bis Kroatien
- Spanien wird ein islamischer Staat, und heißt wieder
"Kalifat von Cordoba"
- die Niederlande, Belgien und Italien werden verboten,
denn diese Gebiete gehören sämtlich zum Heiligen Römischen Reich
- Rußland wird ganz klein, es wird umgetauft in "Kiewer Reich" ...
kaum größer als das Deutsche Reich
- die Normandie wird selbständig und ist kein Teil Frankreichs
- rund um Barcelona wird eine Kleingrafschaft eingerichtet
und in den Pyrennäen das Königreich Navarra
- Libyen, Marokko und Algerien verschwinden zugunsten
eines Reiches der Siriden
- Portugal ist ebenfalls futsch, der nördliche Teil
dessen bekommt einen König und nennt sich "Leon"
- Schweden wird verstümmelt - sein ganzer Norden
zu "Halogaland" umgetauft
- Pommern wird selbständig, woraufhin Polen keine
Ostseeküste mehr hat ... es ist eh´ nicht viel größer
als das heutige Bayern ...

Falls Dir das jedoch nicht passen sollte,
dann gehen wir doch einfach nur 200 Jahre zurück
bis 1800 - da gab es allerdings überhaupt keinen polnischen Staat,
denn einen eigenen hatten die einfach nicht auf die Reihe bekommen:
Rußland grenzte an Preußen.

Daß "Polen" jetzt wieder existiert, verdankt es nur den Deutschen.
Denn im November 1916 proklamierten der deutsche Kaiser Wilhelm II.
und der österreichische Kaiser Franz Joseph
die Wiedererrichtung eines Königreichs Polen.

Ich wüßte allerdings nicht, daß sie sich dafür dankbar gezeigt hätten.

Mit freundlichen Grüßen,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: