Es geht bergab mit Europa, egal ob Fremde kommen (Freie Themen)

Explorer @, Montag, 13.11.2017, 08:03 (vor 1278 Tagen) @ Wintermond (5214 Aufrufe)
bearbeitet von Explorer, Montag, 13.11.2017, 08:28

Hallo Wintermond,

Bist du Russe?

So wie es derzeit aussieht, würde es wirklich keine Invasion brauchen, um uns auszulöschen.
Der Verfall auf allen Ebenen ist schon seit Jahren unübersehbar.
Das Bild das du eingestellt hast, zeigt bei aller überspitzung einen tatsächlich existierenden Trend auf. Erst wegen solcher "Entwicklungen" habe ich vor etwa 2 Jahren angefangen mich mit Präkognition zu beschäftigen. Ich habe mir gedacht, es muss doch irgend etwas passieren...

Man siehe sich nur mal die Entwicklung der Zeigungsfähigkeit der Europäischen Männer an.

Die Zahl der Spermien von Männern aus Europa und anderen Regionen geht immer weiter zurück. Zwischen 1973 und 2011 sei die Spermienanzahl pro Milliliter Sperma bei Männern aus westlichen Ländern um 52,4 Prozent gesunken, berichteten Forscher im Fachmagazin "Human Reproduction Update". Bei der Gesamtzahl der Spermien pro Samenerguss betrage der Rückgang sogar 59,3 Prozent.

"Angesichts der Bedeutung der Spermien für die männliche Fruchtbarkeit und die menschliche Gesundheit ist diese Studie ein dringender Weckruf für Forscher und Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt", sagte Studienleiter Hagai Levine von der Hebrew University in Jerusalem. "Spermienfunktionalität wie Beweglichkeit, aber auch morphologische Veränderungen wurden in dieser Analyse nicht berücksichtigt", gab Artur Mayerhofer vom BioMedizinischen Centrum der Ludwig-Maximilians-Universität München zu den Ergebnissen zu bedenken.

http://www.oe24.at/welt/Oesterreich-schlittert-in-eine-Spermien-Krise/292619371
http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/fruchtbarkeit-maenner-produzieren-immer-weniger-spermien-a-1159643.html
https://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/urologie/article/940389/spermienkrise-europaeische-maenner-immer-unfruchtbarer.html


Passend dazu, wird derzeit ja auch intensiv nach dem Grund dafür gesucht, warum der IQ in den westlichen Staaten seit ca. 20 Jahren sinkt. Noch vor kurzem, wurde diese Entwicklung verheimlicht oder bestritten und etwa als Fehler in den Messungen abgetan. Immerhin, ich kann immer sagen, ich wurde noch geboren, kurz bevor die Intellligenz der Neugeborenen wieder zu sinken begann :-D

Rückgang des IQs, Zunahme von Autismus: Wissenschaftliche Tests decken eine erschreckende Wahrheit auf, die noch vor 20 Jahren niemand für möglich gehalten hätte: Die menschliche Intelligenz lässt nach. Erleben wir eine umgekehrte Evolution? Manche Forscher geben Umweltschadstoffen die Schuld ...
https://www.arte.tv/de/videos/069096-000-A/umwelthormone-verlieren-wir-den-verstand/

Ich verstehe nicht so ganz, warum man genetische Faktoren beim Rückgang der Intelligenz völlig ausschließt (könnte "ideologisch motiviert" sein) aber natürlich könnten Umweltgifte, denen die Menschen in immer größerem Umfang ausgesetzt sind dem Gehirn schaden.

Vielleicht liegt es aber teilweise daran, dass Kinder immer "unnatürlicher" aufwachsen. Nicht nur, dass immer mehr Kinder zwei Berufstätige Eltern haben, so dass die Kinder einfach zu wenig gefördert werden. Es fehlt der natürliche Kontakt mit der Natur. Dabei ist das menschliche Gehirn eigentlich von der Evolution daran angepasst.
http://derstandard.at/2000067599700/Den-Kontakt-zur-Natur-verloren?ref=rec

Mal angenommen, es gäbe tatsächlich einen Zivilisationskollaps, wie sollten Menschen, die gar keinen Bezug zur Natur haben "danach" überleben?

Ich habe vor kurzem mal über die Aussagen vom Waldviertler nachgedacht. Falls die Aussagen des Waldviertlers echt sind und er recht damit haben sollte, dass die Russen bei einer Invasion Europas scheitern und von "mordlüsternen Bewohnern mitteleuropas" alle Invasoren umgebracht werden, beschreibt er vielleicht, dass die Russen beim Versuch der Eroberung/befriedung (oder was auch immer) von einem islamisch dominierten Westeuropa scheitern?

Die letzten Eindringlinge werden alle umgebracht. ‚Alle umgebracht!‘ wiederholte er mehrere Male. Die Bevölkerung sei bis zur Mordlust erregt.

Wer sagt, dass die bis zur Mordlust erregte Bevölkerung wirklich aus Nachkommen der ursprünglichen Europäern besteht? Wer würde so etwas "unserer Bevölkerung" ernsthaft noch zutrauen?

Weiters:

Die hartnäckigsten und verschlagensten sind die Ostdeutschen.

https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Waldviertler
Wenn sich Ost-Deutschand wirklich wieder abspaltet, weil sich dort die Nationalisten sammeln, warum sollten die so hartnäckig und verschlagen, gegen andere Europäer kämpfen?

Grüße
Explorer


Gesamter Strang: