Fahrschule neben Irlmaier (Freie Themen)

Allegra111 @, Dienstag, 18.05.2021, 14:22 (vor 130 Tagen) @ Taurec (472 Aufrufe)
bearbeitet von Allegra111, Dienstag, 18.05.2021, 14:43

Jetzt habe ich mich extra hier angemeldet, um das klarzustellen. Irlmaier lebte erst ab 1950 in der heutigen Jennerstr. Davor lebte er in der Reichenhaller Straße 41. In der Reichenhaller Straße 39 war zu dieser Zeit die Kfz.Werkstatt und Fahrschule Josef Schnitzer. Josef Schnitzer starb kurz nach dem 2. Weltkrieg, die Wittwe Katharina führte mit Hilfe des Angestellten Karl Lamm, den sie später heiratete, den Betrieb weiter. Ab Mitte der 60er verkaufte der Sohn Herbert Schnitzer erstmals BMW, der Sohn Josef fuhr Autorennen, bereits 1963 gewann er die Berg Europameisterschaft. In den 70ern kamen die Halbbrüder Karl und Dieter Lamm in den Betrieb. 1991 zog der Betrieb in die Görlitzer Straße, das Gebäude Reichenhaller Straße 39 wird seitdem vermietet.
Vielleicht kennt sich der eine oder andere Leser hier im Tourenwagen Motorsport aus und kennt eines der bekanntesten Teams, BMW Schnitzer Motorsport, das im Laufe der Zeit entstanden ist. Gerhard Berger zB.fuhr vor seiner F1 Karriere für Schnitzer.Dazu gab es ein BMW Autohaus, das 2013 verkauft wurde, einen Tuningbetrieb und eben den Motorsportbetrieb, der leider ab 30.06. diesen Jahres ebenfalls Geschichte ist. Wann die Fahrschule aufgegeben wurde, weiß ich leider nicht, da habe ich nie nachgefragt.
Herbert Schnitzer ging übrigens mit Irlmaiers jüngster Tochter Rita in die Klasse. Ich bin in Freilassing aufgewachsen und habe später bei Schnitzer 14 Jahre lang gearbeitet.
Ob jetzt eine Caritasschwester Bender ihren Führerschein dort machte, konnte mir Herbert Schnitzer nicht beantworten, da er damals ein Kind war und es aus dieser Zeit keine Unterlagen mehr gab. Irlmaier hat der Familie Schnitzer auch diverses vorausgesagt, das dann eingetroffen ist.
In der Reichenhaller Straße entstand kurz nach dem Krieg ein Notkrankenhaus, das von Klosterschwestern betrieben wurde. Vielleicht war Frau Bender dort tätig, das ist allerdings Spekulation.
Über die Firma Schnitzer gibt es ein 2013 erschienenes Buch "Die Meistermacher". Auf Seite 29 ist ein Foto des Betriebs aus den 50ern, auf dem der Schriftzug "J. Schnitzer Fahrschule" am Gebäude steht. Leider weiß ich nicht, wie man hier einen Screenshot einfügt, dann könnte ich es sozusagen schwarz auf weiß bestätigen. Auf der Internetseite von Schnitzer Motorsport ist in der Firmenchronik ebenfalls ein Foto des Gebäudes, allerdings älter, der Schriftzug fehlt hier noch.
Ich hoffe, lieber Taurec, B.Bouvier und andere glauben jetzt endlich, dass die Fahrschule kein Hirngespinnst ist. Mich nervt es unendlich, wenn darüber "gelästert" wird. Gruß Allegra


Gesamter Strang: