nicht totgelaufen (Freie Themen)

Leonessa @, Sonntag, 07.03.2021, 12:43 (vor 205 Tagen) @ Taurec (988 Aufrufe)

Hallo!

Philosophie, Technik, Neandertaler. Vom Thema Weltenwende und Prophezeiungen ist das
Forum jedenfalls leider ganz weit abgedriftet. Schade!


Exkurse gibt es doch regelmäßig und die genannten Themen werden hier auch nicht zum ersten Male besprochen.

Demnächst schreibt womöglich jemand etwas über Katastrophismus. Dann geht es eben eine Woche beispielsweise um Sintflut, Atlantis und fehlende Zwischenschritte in der Evolution der Arten, wobei Katastrophen natürlich auch hinsichtlich einer "Weltenwende" relavant sind.
Genauso ist der Aufstieg und Fall von Kulturen und Zivilisationen für eine "Weltenwende", "Zeitenwende", "Epochenwechsel" oder wie man es nennen will, relevant und hat (geht man vom Titel "Weltenwende" des Forums aus) hier einen Platz.

Das Schauungs- und Prophezeiungsthema ist übrigens so tot wie sonst nur was.
Prophezeiungen: Diejenigen, die noch immer daran glauben, sehen überall das Eintreffen der letzten Vorzeichen. Der Hauptkrach bleibt aber wie immer aus oder kommt ganz anders als prophezeit.
Schauungen: Viel zu wenig Material, um länger darüber zu diskutieren. Und was hereinkommt, läßt ebenfalls auf sich warten oder ist in der Regel nichtssagend oder symbolisch verzerrt oder stellt sich nach einiger Zeit ebenfalls als irreal heraus, obwohl Randdetails merkwürdigerweise stimmen. Mit mehr und neuen Sehern würde es aber wohl nicht grundsätzlich anders aussehen.
Möglicherweise ist das auch nur eine Karotte, die uns Eseln vor der Nase baumelt?

Auf dieser dürftigen Grundlage ist jedenfalls kein Staat mehr machen und mein persönliches Interesse für Schauungen und Prophezeiungen läuft derzeit ziemlich auf Sparflamme. So habe ich nichts dagegen, wenn auch anderes diskutiert wird, denn eigentlich will ich ja wissen, was auf der Welt los ist (das war auch Impuls für die Beschäftigung mit Schauungen/Prophezeiungen!) und mich nicht sentimental an abgelebt scheinende Themen klammern, die zumindest derzeit nicht allzu viel hergeben.

Weder die Flüchtlingskrise 2015, noch "Corona" wurden vorausgesehen. Das sollte eigentlich jedem zu verstehen geben, daß auch künftig mit Entwicklungen zu rechnen ist, die nicht vorausgesehen wurden, was die Nützlichkeit des Forumsurthemas doch erheblich einschränkt.

Wie wollen wir hier also weitermachen? Denn daß wir im Zeitalter eines großen Umbruches stehen, ist auch ohne Prophezeiungen und Schauungen, die darauf ein umfassendes Licht werfen könnten, nicht von der Hand zu weisen.

Gruß
Taurec

Hallo!

Wir sind mitten drin, in der Weltenwende. Nie war das Weltgeschehen seit Ende des zweiten Weltkrieges so aufregend, wie derzeit. Es sind nicht einzelne Länder oder Regionen, in denen es brodelt, nein, es ist die ganze Welt. USA im Umbruch, , der Nahe Osten sowieso, China wird immer mehr zum prophezeiten gelben Drachen und Europa schlittert in eine Diktatur. Weltweite Unzufriedenheit und Aufruhr. So globale Umbrüche, die mehr oder weniger parallel laufen, gab es meines Wissens in der bekannten Geschichte noch nie. Und genau das wurde in der Bibel prophezeit. Da steht etwas von weltweiten Kriegen und Aufruhr, vor denen man sich nicht fürchten soll. Da ich das letzte Mal, gezwungenermaßen, in der Schule in die Bibel geschaut habe, kann ich jetzt aber leider nicht mit Kapitel sowieso dienen.

Damit will ich sagen, daß sich auch uralte Prophezeiungen keinesfalls totgelaufen haben.

mein persönliches Interesse für Schauungen und Prophezeiungen läuft derzeit ziemlich auf Sparflamme. , schreibst Du.
Du hast jahrelang mit BB zusammen Nostradamus analysiert, jedes Komma beachtet, jeden Buchstaben. Und jetzt willst Du Dich vom Thema verabschieden? Wirklich? Gerade jetzt wären aktuelle Schauungen zum Ausgang der Situation höchst interessant.

Natürlich ist es ermüdend, zum hunderttausendsten Mal auf denselben uralten Prophezeiungen und Schauungen herumzukauen. Es gibt aber ganz sicher auch Neue zuhauf. Sie mögen sich vielleicht nicht auf das Große Ganze beziehen, zeigen vielleicht nur ein Puzzleteil, aber es gibt sie ganz sicher. Nur, wie erhält man Kenntnis davon?

Speziell in Bezug auf dieses Forum kann ich mir vorstellen , daß Neulinge hereinschauen und dann statt auf Prophezeiungen auf z.B. fachlich sehr anspruchsvolle physikalische oder technische Abhandlungen treffen und sich sofort erschrocken wieder verabschieden.
Das Niveau hier ist sehr hoch, was aber auch ein Nachteil sein kann.

Weder die Flüchtlingskrise 2015, noch "Corona" wurden vorausgesehen.
Hat nicht Irlmaier von vielen Fremden gesprochen, die kommen werden? Und eine Bäuerin aus Vorarlberg von "schiache Leit"? Und erst gestern habe ich irgendwo gelesen, daß Nostradamus von einer Königin Korona gesprochen haben soll, was ich jetzt aber intuitiv nicht glaube. Du, als Spezialist wirst da mehr dazu sagen können.

Wie weitermachen? Neue Mitglieder einladen, auffordern, eventuelle Schauungen veröffentlichen und letztendlich nicht zu sehr vom eigentlichen Forumsthema abweichen.
Man muß über eine Schauung nicht seitenweise diskutieren können, alles bis ins Kleinste zerlegen. Es reicht meiner Meinung nach, sich mit der Quintessenz zu begnügen.

Grüße,
Leonessa


Gesamter Strang: