Avatar

Quacksalber (Freie Themen)

BBouvier @, Donnerstag, 11.03.2021, 16:54 (vor 201 Tagen) @ Bea (649 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 11.03.2021, 17:11

<"Und die Kernbotschaft lautet mE in vielen Fällen schlicht:
"Verhaltet euch anständig, denn wenn ihr 's nicht tut,
fällt 's euch irgendwann wieder auf die Füße."
">

Hallo, Bea!

Duchraus nicht.
Du irrst Dich in dem, was Du Dir da "erachtest".
Offensichtlich sind Dir die vielen Dutzend frz. "Prophezeiungen" des 19.Jahrhunderts
nicht geläufig, auf denen die deutschen Quacksalber des vergangenen fußen.

Nämlich diese kreisen wie ein roter-feuriger Blutkessel und frömmelnd hysterisch-kreischend um:
- eine neue, blutige Revolution bricht (in Fr.) aus
- die Revolutionäre verüben Massaker unter den Christen, morden die Klöster aus
- das Blut der Märtyrer fließt auf den Straßen wie Bäche
- Bürgerkrieg!
- die Königstreuen sind eine dritte, ganz kleine Partei
- der pariser Erzbischof wird ermordet
- der spätere König lebt bereits unerkannt und verborgen in Paris
- Pest und Hungersnot wüten
- der russische Zar macht sich erneut (wie 1814) auf den Weg, Paris zu vernichten
- begleitet wird er von seinem Sohn, der frz. König werden soll
- es beteiligt sich dabei auch das preußische Heer
- ganz wunderbar scheitert der Zar am Rhein, weil Gott
ihn mit seiner unsichtbaren Hand aufhält und dort vernichtet
- auch das preußische Heer geht dort unter
- der frz. König, mit nur einer Handvoll Getreuer, ist wunderbarerweise Sieger
- Feuer vom Himmel fällt auf das pariser Sündenbabel und vernichtet die Revolutionäre,
die Stadt wird abgefackelt
- drei Tage Dunkelheit
- Massensterben der Sünder
- der Papst reist nach Paris, wo er den König krönt
- der König ist überaus katholisch, der russische Zar wird ebenfalls katholisch,
alle Russen werden katholisch
- Istanbul wird wieder Konstantinopel und katholisch
- der Sohn des Zaren wird als König von Jerusalem eingesetzt
- der frz. König setzt mit seiner Armee nach England über
und bezwingt die noch unkatholischen, prostestantischen Briten
- allgemeine Freude, Generalpardon für alle Sünder
- die Zünfte werden wieder ins Leben gerufen
- nach einigen Jahren senkt der fromme König die Steuern
- gute Ernten, hervorragende Weine, frohe Festlichkeiten,
auf den Straßen sind Tische und Bänke mit Speis´und Trank aufgestellt
- die Zeiten sind noch besser als vor 1789!

Das ist die Blaupause der Autoren der Prophezeiungsliteratur
des 20. Jahrhunderts, auf denen wiederum Berndt&Co.
bis zum heutigen Tage fußen.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: