Re@Rauhnacht: Das Bild vervollständigt sich doch recht zügig (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil @, Dienstag, 04. August 2015, 21:44 (vor 1506 Tagen) @ rauhnacht8358 mal gelesen

Hallo Rauhnacht!

"Die "vielen Fremden" als Nenner in zahlreichen Schauungen sind ja nicht zahlenmäßig erfasst, sondern zeigen ein BILD. Dieses wirkt in der tatsächlichen Welt durchaus subjektiv unterschiedlich, ABER das hätte selbst in den Jahren nach 1999 sozusagen "gepasst". Auch da kamen vorher viele "Fremde"und wenns danach "gerumst" hätte, hätten womöglich übrig gebliebene Schauungshistoriker durchaus sagen können: Alles schauungskonform!"

Die erste Welle von Fremden kam schon 1959, auf Adenauers Beschluß, daß nämlich das
Wirtschaftswunder eine Menge zusätzliche Arbeitskräfte benötigt. Dann Anfang/Mitte
der 60er das Türkei-Abkommen und 1964 der Millionste Einwanderer, der aus dem Zug
gestiegen, ein Moped geschenkt bekam.
Die meisten Foristen waren damals noch gar nicht geboren oder lagen in den
Windeln.

Auch damals in den 60ern/70ern/80ern stieg die Zahl der Einwanderer stetig an.
1990 während der sogenannten Wende kam der nächste Schub, der so immens war, daß
Helmut Kohl 1993 das Asylrecht verschärfen mußte.

Was sich halt inzwischen geändert hat, ist, daß wir kaum noch national souverän
Gesetze beschließen bzw. handeln dürfen, sondern Brüssel alles diktiert.
Grundsätzlich sind laut Schengen alle Grenzen offen, und diese zu schließen,
tja dann legt man sich mit Brüssel an und riskiert ein Vertragsverfahren mit
hohen verhängten Strafen.
Auch die Einwanderung selbst bzw. Flüchtlings-Kontigente werden zunehmend von Brüssel
geregelt. Und diejenigen Staaten, die niemals Fremde aufgenommen hatten, die mogeln
sich einfach durch und verweigern sich. Das ist auch ein Gerechtigkeits- bzw. damit
Demokratie-Defizit: Deutschland MUß alle EU-Gesetze einhalten, sonst bekommen wir
sofort von der Ostküste Schelte, aber z.B. Lettland oder CZ sagen einfach "Basta"
wir nehmen niemand, und Brüssel schluckt es.

"Die "vielem Fremden" sind im Vergleich zu möglichen Trefferjahrgängen vorher bedauerlicherweise noch viel mehr geworden, die Gründe dazu in der "TAT" !! noch viel verworrener und der letzliche AUSGANG dessen im Zenit:

Logisch: Sind mal viele drin, werden es noch mehr, denn Einwanderer vermehren sich,
genauso wie Einheimische auch.

Wo steht bitte im Lindenlied oder sonstwo, daß es sich um eine einzige Einwandererwelle
handelt? Es handelt sich eben um ein Bild, daß sich immer mehr vervollständigt.

Was heißt da "Mögliche zeitliche Szenarien oder immer schon variabel angelegt?"
Es gibt weiterhin nur ein zeitliches Szenario, und dieses findet statt, wenn
das System kollabiert. Wennn es für alle, also Einheimische und Migranten keine
Jobs mehr gibt, geschlossene Supermärkte und Banken, kurz wenn die Hoffnung stirbt,
dann wird es krachen, auch Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Volksgruppen
und Einheimischen.

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion