Re@Rauhnacht: Weiterführung (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil, Donnerstag, 06. August 2015, 22:02 (vor 1560 Tagen) @ rauhnacht8021 mal gelesen

Hallo Rauhnacht!

"Hallo Eyspfeil,

zum letzten Absatz von Dir.

Wenn DAS so klar war, dann weißt Du, ob dann nach / zum großen Endspektakel der Imperator- Antichrist oder aber der Friedenskaiser- Held aus dem Osten kommt?

Oder ist gar beides das Gleiche?
Oder stimmt aber garantiert nur die Eine Auslegung dessen, weil je nach Gusto die Andere doch unsinnigerweise da in zahlreiche Schauungen reingerutscht ist?
Oder eben wegen dem eben anderen Geschmack dann doch die Andere?

Würd mich schon interessieren, welche Deutung DIESES Aspektes Du dann hast.


Viele Grüße, Rauhnacht"

siehe BBs Beitrag "zum Imperator" nebenan. Was heißt da "Friedenskaiser" oder
"Held aus dem Osten", das sind doch alles Begriffe aus der Volkssage/Mythologie.
Es gibt denne halt so etwas wie "Herrschaft des Geldes" bzw. "Demokratie" nicht
mehr. Wobei ich mir vorstellen kann, daß vielleicht vor dem eigentlichen Imperator
noch lokal ein paar Vorgänger regieren, in der Übergangszeit kurz nach der 3tf.
A la "alter gütiger Mann in Lederhose", in Bayern.

Auch zeitlich zwischen dem Zusammenbruch der Wallstreet und der 3tf könnten ein
paar Vorgänger die Runde machen.

Ich verstehe nicht ganz, wieso Du Dir mit der "Mehrwelligkeit" von Ereignissen einen
Kopf machst. Licht hat sowohl einen Teilchen- als auch einen Wellencharakter, warum
also nicht auch die Zeit? Ereignisse können durchaus in mehreren "Flutwellen"
ablaufen, mit Abständen von "Ebbe" dazwischen.

Falls es beim Thema Einwanderung bei der ersten Welle in den 60ern geblieben wäre,
dann hätten wir nach beinahe zwei Generationen die Geschichte inzwischen fast vergessen,
oder? Das Wirtschaftswunder dauerte hinterher noch 20 Jahre an, die Maueröffnung
erst nach 30 Jahre. Im Gegenteil, die Mauer wurde ja erst 1961 gebaut, als die
ersten Gastarbeiter hier eintrafen.
Die Einwanderer von damals würden heute nach 55 Jahren kaum noch als Fremde
wahrgenommen, die Kinder z.B. aus Mischehen schon gar nicht.
Aber später kam die nächste Welle, aus anderen immer ferneren Ländern,
und als "Novum" kam dann noch die Radikalisierung dazu...

Ich nehme eher an, daß die letzte Welle entscheidend ist, sozusagen akustisch
und optisch die Vervollständigung der Welle, bevor dann das nächste Ereignis
ansteht, in unserem Falle dann die Aufstände (Irlmaier sagte "Revolution",
aber der Begriff "Aufstand" der Ethnien untereinander trifft wohl eher den
Kern der Sache).

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion