Avatar

Diverse Schauungen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 02. August 2015, 22:16 (vor 1451 Tagen) @ Eyspfeil12703 mal gelesen

Hallo!

Irgendwo schwirrt noch eine Aussage einer Frau aus den 60ern herum,
wonach sich die innerdeutsche Grenze öffnet, und sich später wieder
schlösse.

Ja, eine Leserin, die Berndt 2005 die Aussagen ihrer Großmutter von Anfang der Sechziger Jahre mitteilte:

„Sie war eine sehr gute Seherin… Aufstände zwischen Ausländern und
Deutschen… Alle fremd aussehenden Menschen müssen bzw. werden
wieder zurück geschickt in ihre Heimat.“

„Der Fall der Mauer und danach wird wieder die Grenze errichtet.
...Bezüglich Grenzen kann es sich evtl. auch um alle Grenzen handeln,
nicht nur um die Deutsche zum Osten. Die Grenzen werden geöffnet und
wieder geschlossen… Es kommt zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch.
Sie gab den Rat, daß man sich für eine Übergangszeit, bis es
wieder neues Geld bzw. Zahlungsmittel gibt, nur ein Stück Goldbarren
lagern soll, da ein nur kleines Stück so kostbar sein wird, daß man sich
davon ein haus kaufen könne. Es muß Barren sein, kein Schmuck.“

Wir haben auch noch die Aussage einer Frau aus Valdres in Norwegen, angeblich von 1968. Die Frau erschien mir noch nie völlig verlässlich, weil sie gleich zu Anfang platt die Offenbarung nachbetet.
Der letzte Absatz hat es angesichts der gegenwärtigen Lage allerdings in sich.

„Ich sah die Zeit, kurz bevor Jesus kommt und der 3. Weltkrieg bricht aus. Ich sah die Ereignisse mit natürlichen Augen. Ich sah die Welt wie eine Art Globus. Ich sah Europa, ich sah Skandinavien…
Bevor Jesus wiederkommt, und kurz bevor der 3. Weltkrieg ausbricht, wird es eine Art Entspannung geben, wie wir sie nie zuvor gesehen haben. Es wird Friede sein unter den Großmächten in Ost und West, und es wird ein langer Friede sein.
In dieser Friedensperiode wird in vielen Ländern abgerüstet werden, auch in Norwegen, und wir werden nicht vorbereitet sein, wenn er losbricht. Der 3. Weltkrieg wird auf eine Weise beginnen, die niemand erwartet hat, von völlig unerwarteter Seite. …
Menschen aus armen Ländern werden nach Europa strömen. Sie werden auch nach Skandinavien kommen – und Norwegen. Es werden so viele sein, daß die Leute negativ über sie denken und sie hart behandeln werden. Sie werden behandelt werden, wie die Juden vor dem Krieg. Dann wird das Maß unserer Sünden erreicht sein. ….. Dann kommt Jesus plötzlich wieder, und der 3. Weltkrieg bricht aus. Es wird ein kurzer Krieg sein.“

Behandelt wie die Juden vor dem Krieg heißt: Erzwungene, bzw. nach Möglichkeiten geförderte Auswanderung.

Für die Sechziger Jahre, als es in Europa noch kaum Zuwanderer gab, wären diese Aussagen, Echtheit vorausgesetzt, phänomenal.

Nicht vergessen werden sollte die angebliche Aussage der Anna Schäffer aus Mindelstetten. Auch sie wirkt quellenmäßig nicht ganz wasserdicht (siehe Ulrichs Beiträge).
Dieser Satz erscheint vor dem Hintergrund der über ganz Deutschland verteilten Asylanteneinquartierungen durchaus aktuell:

"Danach kommt eine schwere Zeit, und viele fremde Menschen kommen zu uns, so daß in jedem Haushalt welche sind."

Hier habe ich auch noch ein paar Aussagen genannt:

20333
20334

Tatsächlich gibt es zum Ausländerkomplex gar nicht so wenig.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion