Änderung des Status Quo mit dem GG?? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil, Freitag, 31. Juli 2015, 20:47 (vor 1566 Tagen) @ Baldur8981 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 31. Juli 2015, 21:06

Hallo!

"Hallo, BB,

Die "Flüchtlinge" sind vor allem die Illegalen in Mitteldeutschland,
die die Mitteldeutschen dort nicht haben wollen und die nicht mehr versorgt werden!

das erscheint mir geradezu zwingend.....sehr gute Schlussfolgerung!

Beste Grüsse vom Baldur"

Hallo BB und Baldur,

Solange die Steuereinnahmen in der BDR sprudeln, und solange sich der Staat mit
Nullzins refinanzieren kann - keinen Hauch auf Chance einer Änderung der hiesigen
Politik/Asylgesetzgebung. Hier wird ja nicht mal eine Grundsatzdebatte darüber geführt,
was eigentlich los ist, warum wir derzeit 60 Millionen Flüchtlinge weltweit haben.
Soviele wie seit 1945 nicht mehr.
Warum so viele Menschen etwa aus einem Land wie Gambia nach Europa fliehen,
aus einem kleinen Land, wo es weder Hunger, Wasserknappheit noch politische
Verfolgung gibt.

Es wird sogar darüber geschwiegen über das Ausmaß, daß sich z.B. im Norden Frankreichs
mehr als 120000 Flüchtlinge in Zeltdörfern campieren, die auf einen geeigneten Moment
warten, auf einen der LKWs zu springen, die den Weg durch den Eurotunnel nach GB nehmen.
Weil nämlich von dort laut Magna Carta kein Mensch zurückgewiesen werden kann,
der einmal scheinbar einen Zollbeamten passiert hat.
Also springen sie kurz vor dem britischen Zoll wieder ab und gelangen unerkannt
nach London, wo sie dann ganz legal wohnen und arbeiten dürfen, mit etwas Kleingeld.
Und daß aus diesem Grund die Angestellten des Eurotunnels streiken.
Und so werden es auch hier täglich mehr - Schengen sei der Bereicherung Dank.

Es wird in den Medien ja alles heruntergespielt: Flüchtlingsströme
hätte es schon immer gegeben.
Dann heißt es, im Internet wären immer mehr ausländerfeinliche Blog-Beiträge zu
lesen, welche der Öffentlichkeit falsche Tatsachen und Fakten vorgaukeln,
und hinterher wird noch der dezente Hinweis durchgegegeben, daß auch das Netz
kein rechtsfreier Raum wäre bzw. daß dort die gleichen Rechte und Pflichten
gälten (das GG eben) wie im geschriebenen Wort auch.
Praktisch eine unmißverständliche Warnung an alle Gegner der Blockpartei.
Von deren Strippenziehern weiter im Westen erst gar nicht zu sprechen.:-D

Nee nee, falls und wenn das Szenario der Stuttgarter Lehrerin 'inkraft tritt',
da muß im Vorfeld schon ein Regimewechsel vollzogen worden sein.
Also sprich der "mitteldeutsche Abfall" (wahrscheinlich von Rußland
angeführt), kann ich mir vorstellen.
Leider gibt es hierzu nicht viele Schauungen,
um diese Geschichte zu untermauern.
Irgendwo schwirrt noch eine Aussage einer Frau aus den 60ern herum,
wonach sich die innerdeutsche Grenze öffnet, und sich später wieder
schlösse.

LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion