Streit der Götter (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Theodor @, Freitag, 07. August 2015, 14:55 (vor 1440 Tagen) @ Taurec7962 mal gelesen

Es scheint sich jedoch von Grund auf ein Fehler eingeschlichen zu haben. In der Mythologie wird dies bisweilen als "Falls Luzifers" oder "Vertreibung aus dem Paradies" bezeichnet. Es ist nicht klar, welchen Anteil der Mensch daran hat, vermutlich die Hälfte. Zum einen wurde die Welt durch eine höhere Wesenheit verdorben, die vom Schöpfer abfiel, zum anderen durch den Menschen, der dem Prinzip "Versuchung", das dadurch zur Herrschaft kam, nicht widerstand. (Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob dieser vermeintliche "Fehler" im Code der Welt nicht doch von höchster Stelle gewollt ist, weil geduldet.)

Hallo Taurec,

der Reichsapfel war schon immer der Zankapfel um den sich die Gotteskinder zur hohen Zeit, auf ihrer Hochzeit gestritten haben. Eris oder Eros - der Übergang scheint hier fließend, wenn das Leben sich an der Liebe labt. Das Reiben und Treiben der Menschen ist das Werk ihrer Triebe, das Triebwerk der Welt, das sie so lange zerreibt bis sie wieder zu Staub werden. So entscheiden die Menschen den Götterstreit. Nicht das Leben oder die Liebe sind hierbei das Problem, sondern die Sucht nach Liebe und Leben. Diese Sucht trieb Paris zur schönsten aller Frauen, der schönen Helena, der Versuchung der Aphrodite. Das war Trojas Untergang und der Beginn der Odyssee der Menschheit.

Freundlich grüßend:
Theodor


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion