Wieso cold Reading? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Steffomio, Montag, 04. Mai 2015, 22:05 (vor 1629 Tagen) @ Baldur3367 mal gelesen

Hallo Baldur,
nicht höhere, einfach nur eine andere Oktave bitte.

Die ganz Konsequenten der Forumsteilnehmer haben ihre gesamte Lebensplanung und -gestaltung darauf ausgerichtet, sind aus der ursprünglichen Heimat weggezogen, haben sich beruflich verändert, sich Kenntnisse und Fähigkeiten angeeignet.

All das, ohne sich auch nur einen Moment lang Gedanken darüber gemacht zu haben, wo die ganzen Prophezeiungen und Schauungen her kommen, wie sie enstehen?

Also ich kenne bisher nur eine Institution, die genau so verfährt und das ist die katholische Kirche. Zumindest war das früher so. Ok, das war jetzt vielleicht zu böse...

Schauungen sind keine rationalen Vorhersagen oder "Cold Reading", sondern vorwiegend visuelle Abbilder zukünftiger Geschehen, sie müssen sich aber selbstverständlich an einer rationalen Prüfung messen lassen, um sie zu validieren.

Da neige ich dazu ganz anders an die Dinge ran zu gehen:
Zum Beispiel zu versuchen, einen Moment zu erwischen, wo man dem Erzeuger solcher Visionen über die Schulter schauen kann. Oder zu versuchen, sich in die Fabrik der Visionen hinein zu schleichen um dort einen Blick zu erhaschen, wie das funktioniert.

Zu Cold Reading:
Schau mal hier rein bitte, die Lösung kommt nach einer Minute.
https://youtu.be/aSz5BjExs9o?t=75

Was ich damit sagen will ist, das entweder der Schauende wenigstens nahe einer anderen Seinsebene war, oder anderweitig Zugriff darauf hatte. Ein Bereich des Seins, wo man eine viel bessere Weitsicht auf die Geschehnisse hat.
Das wäre doch wenigstens mal ein Ansatz. Aber überhaupt nichts, das ist mir zu wenig.

Gruß
steffomio


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion