Avatar

Mehrere "Lorberjesusse" (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier, Dienstag, 28. April 2015, 13:39 (vor 1630 Tagen) @ Abbe Faria4140 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 28. April 2015, 13:50

Hallo, Abbe Faria!

Ein wenig kenne ich mich hinsichtlich "Lorber" aus.
Mein Interesse, auch diese "Quelle" betreffend, führte vor
einer ganzen Weile zu mehrfach-intensivem Gedankenaustausch
mit Eggenstein (mittlerweile leider verstorben),
der sicherlich unter die führenden Lorberkenner zu rechnen ist
und publiziert hat:
Ein m.E. ganz besonders kluger Kopf ...
Vielleicht war ich seinerzeit noch ein wenig blauäugig
und auch in dessen Fahrwasser, denn nach ein wenig Abstand und Kenntnis
auch dessen kaum gedruckter Schriften
, bin nunmehr der sicheren Auffassung,
daß "Lorber" sehr kritisch zu bewerten ist.

Dir ist völlig richtig bereits aufgefallen:
"Lorber wechselt – was m.M. nach für Lorber VÖLLIG untypisch ist –
in eine beinahe pathetische altestamentliche Prophetensprache
."

Das ist nicht (!) untypisch, sondern kennzeichnet ihn geradezu!

Die Erklärung ist darin zu sehen, daß Lorber zeitlebens mehrere,
ganz unterschiedliche Wesenheiten diktierten, die sämtlich
von sich behaupteten, sie wären jeweils (!) Jesus höchstpersönlich.

Deren Interessengebiete waren entsprechend auch sehr unterschiedlich:
- einer scheint sich hinsichtlich Physik, Astronomie, Geologie,
Anthropologie etc. auf Basis der damaligen Vorstellung Mitte des
19. Jahrhunderts Gedanken - und Theorien - gemacht zu haben
- ein weiterer war ein christlich-Frommer, der sich ausschließlich für
Bibelauslegung interessierte
<"Manches scheint auch ein bisschen angelehnt
an die Endzeitrede Jesu in Matthäus
.">
Du sagst es! :ok:
Dieser Jesus Lorbers stützt sich auf Matthäus, *gg*
- einen weiterern kann man als fast bösartigen Foppgeist identifizieren,
der die infantile Gutgläubigkeit des armen Lorbers schamlos ausnutzte
und ihm tausende Seiten diktierte, über:
* die Städte auf dem Monde
* das Pupsloch der Erde am Südpol, wo die ewige Polarnacht
nur diffus von den dort abfackelnden Darmgasen der Erde erhellt wird
exemplarisch =>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=27203
* die Nasenmenschen, die auf den Bäumen der Ringe des Saturns nisten
* fünf Menschen können sich an einer einzigen Jupiterfliege satt essen
* "von den häuslichen Tieren (des Mondes) ist bloß eine Art Erdschaf zu bemerken,
welches diesen Bewohnern das ist, was den Nordländern das Rentier
."
* und so weiter =>
-
- und so weiter und so weiter =>

Insofern dürfte der prophetischen Aussage eines der vielen Lorberjesusse:
"Ein längerer Termin ist gesetzt auf vier Monate." (etc.)
nicht allzu große Bedeutung zuzumessen sein.

=>
:tonne:

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion